Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Du möchtest deinen Körper entlasten? Dies kannst du am besten tun, indem du säurebildende Nahrungsmittel durch jede Menge leckere vitalstoffreiche Basenbildner ersetzt. Ein ausgewogener Säure-Basen-Haushalt ist eine wesentliche Säule unserer Gesundheit.

Mit Hilfe von basischen Lebensmitteln kann unser Säure-Basen-Gleichgewicht unterstützt und unsere Ausscheidungsorgane in ihrer Funktion entlastet werden, so dass sie ihre Arbeit besser durchführen können. Mit basenreichen Zutaten, die anregend und entgiftend wirken, können Zellen und Organe mit reichlich Nährstoffen versorgt werden, wodurch überschüssige Säuren aus unserem Körper besser abtransportiert werden können.

Auswahl von basischen Lebensmitteln im Freien für basisch im Alltag
Basische Lebensmittel können unser Säure-Basen-Gleichgewicht unterstützen. Quelle: pixabay

Diese Säuren können unseren Körper im Übermaß belasten und das Auftreten von Krankheiten begünstigen. Reduzierst du die Säurebildner in deiner Ernährung, wird dein Stoffwechsel automatisch entlastet und du kannst dich sowohl in deinem Körper als auch deiner Haut wieder wohler fühlen. Denn mit einer basenreichen Ernährung unterstützt du nicht nur deine Körperfunktionen, gleichzeitig können auch Figur, Haut, Haare und Nägel profitieren.

Basisch im Alltag einfach umgesetzt

In erster Linie kannst du dich im Alltag an folgende Leitlinien halten:

  • Iss so natürlich wie möglich
  • Iss saisonal und abwechslungsreich
  • Ersetze die 5 größten Säurebildner

Konventionelle Getreideprodukte; Weißer Zucker; Tierische Produkte; Industrieprodukte; Softgetränke, Alkohol, Kaffee.

Deine Alternativen

Du kannst statt industriellen Süßigkeiten und Zucker zu Obst oder alternativen Süßungsmitteln wie Kokosblütenzucker greifen und konventionelle Getreideprodukte durch glutenfreie Pflanzen wie Buchweizen ersetzen. Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Avocados, Mandeln und basischen Tees sind weitere Möglichkeiten für abwechslungsreiche Mahlzeiten und Getränke. Mit grünem Gemüse, Sprossen und Keimlinge führst du deinem Körper zusätzlich wertvolle Nährstoffe zu.

Sechs liegende Gläser mit Hülsenfrüchten für Basisch im Alltag
Hülsenfrüchte bieten im basischen Alltag eine gute Alternative. Photo by Maddi Bazzocco on Unsplash

Um speziell deine Entgiftungsorgane zu unterstützen, bieten sich besonders Wildpflanzen, wie z.B. Löwenzahn, Brennnessel, Wegerich, Vogelmiere, Lindenblätter und Klettenwurzeln an. Sie nähren deinen Körper und sollen gleichzeitig Krankheiten vorbeugen, denn die Nährstoffdichte von Wildgemüse ist weit höher als die von Kulturgemüse.

Basisch im Alltag: Die Umsetzung

Wenn du zukünftig nur eine oder zwei Wildkräuter täglich in deine Speisen einbaust (z.B. in Form von Löwenzahnsalat) oder in Form eines Tees trinkst (z.B. Brennesseltee), kannst du eine effektive Aktivierung deines Stoffwechsels erreichen und deine Entgiftungsorgane immens unterstützen. Es muss nicht immer gleich 0 auf 100 sein! Mit kleinen Maßnahmen ist es bereits möglich, eine große Menge der täglich anfallenden Säuren und Gifte umgehend wieder auszuscheiden, so dass sich diese gar nicht erst in die Gewebe und Organe einlagern können. Toll oder?

Ganz besonders möchte ich hier noch auf das im grünen Gemüse enthaltene Chlorophyll hinweisen. Chlorophyll soll die körpereigenen Entgiftungsenzyme und die Blutbildung anregen. Als Nahrungsergänzung zur Chlorophyllversorgung bieten sich z. B. auch Gerstengraspulver oder Weizengraspulver an. Folgend findest du ein Beispiel, wie du deinen basischen Tag im Alltag gestalten kannst:

Basisch am Morgen

Ein Müsli zum Frühstück

Optimal ist ein basischer Start in den Tag mit einem basischen Müsli aus vielen gesunden Ballaststoffen. Im Sommer kannst du saisonale Obstsorten essen oder grüne Smoothies zubereiten.

Basisch am Mittag

Gemüse-Curry in der Pfanne serviert.

Ein leckeres Gemüsecurry oder ein Salat mit vielen frischen Kräutern versorgen dich mit Nährstoffen, ohne deinen Organismus zu belasten oder dich zu ermüden.

Basisch am Abend

Ofengemüse oder gedünstete Gemüsegerichte sind am Abend genau das Richtige.

Fazit

Wenn du deine Ernährung umstellst und weitestgehend auf industrielle Nahrungsmittel verzichtest, tust du deinem Körper schon einen riesigen Gefallen. Um nun aber die jahrelang angesammelten Gifte und Schlacken, die sich oftmals hartnäckig in unserem Bindegewebe festgesetzt haben, zu reduzieren, kannst du noch mit zusätzlichen Maßnahmen den Entgiftungsprozess immens beschleunigen.

Mehr dazu: Basenbad zur Entsäuerung des Körpers

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein