Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Schnell abnehmen als wichtigstes Ziel? So paradox es klingen mag: Wir alle wissen, dass wir durch eine Diät mehr oder weniger schnell abnehmen können. Wir wissen auch, dass wir sobald wir wieder «normal» essen, schnell wieder zunehmen.

Meist klettert die Waage noch höher als vorher. Unser Vorsatz, nach der Diät bewusster zu essen, geht im Alltagstrott unter. Medizinisch lässt sich dieses Phänomen auch benennen, wer hat nicht schon vom berüchtigten Jojo-Effekt gehört?

Doch wie lässt sich diese Spirale von schnell Abnehmen – noch schneller Zunehmen, Motivation – Frust, durchbrechen? Für mich habe ich endlich eine Lösung gefunden. Vielleicht hilft sie auch Ihnen? Ich zeige Ihnen in diesem Artikel, was mir endlich den gewünschten Erfolg verschaffte, wie ich bis heute 25 kg abnahm und immer noch weiter abnehme. Glauben Sie mir, auch Sie schaffen es und Sie fördern zugleich noch Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Und ist nicht unsere Gesundheit unser kostbarstes Gut?

Folgende fünf Punkte sind meine persönlichen Tipps für eine gesunde, langfristig anhaltende Gewichtsabnahme:

Stellen Sie langfristig die Ernährung um statt kurzfristig schnell abnehmen

schnell abnehmen

Es gibt Menschen, die von heute auf morgen ihre ganze Ernährung umkrempeln können. Sie können diese dann für längere Zeit oder sogar für immer beibehalten. Ich wage aber zu behaupten, dass dies nicht die Mehrheit von uns ist. Ich weiss definitiv, dass ich nicht der Typ dazu bin. Mir geht es leichter, nach und nach Gewohnheiten zu verändern, damit sie auch dauerhaft in meinem Leben Platz finden. Ich nenne dies den Weg der kleinen Schritte. Denn auch mit kleinen Schritten kommt man zum Ziel, meist nachhaltiger als mit extremen Veränderungen.

Doch wie soll die Veränderung in der Ernährung aussehen? Es musste etwas sein, dass Zuhause wie auch unterwegs einfach umsetzbar ist. Trotzdem soll es den gewünschten langfristigen Abnahmeerfolg bescheren. Ich habe in meinem Leben schon viele Diäten und Ernährungsumstellungen ausprobiert. Meist waren sie schwierig durchzuführen, oft fühlte ich mich dabei schlapp. Und immer hatte ich nur kurzfristige Erfolge in der Gewichtsabnahme.

Bis ich letztes Jahr über eine Ernährungsberatung meinen individuellen Ernährungstyp kennenlernte. Ich merkte, dass ich voll Genuss essen und dabei auch noch schnell abnehmen kann. Und dies nur damit, dass ich meinen Teller in einem gewissen Verhältnis mit Kohlenhydraten, Proteinen und Fette fülle. Das Verrückte ist: Ich, die ein Leben lang mit meiner Vorliebe für feine Schokolade gekämpft hatte, kann plötzlich viel leichter darauf verzichten!

Schnell abnehmen wird durch die Umstellung der Ernährung unterstützt

Bei der Ernährungsberatung bekam ich einen handlichen Flyer, worauf die Ernährungsempfehlungen zu meinem Ernährungstyp übersichtlich dargestellt sind. So konnte ich ohne größeren Zeitaufwand gleich loslegen. Die Einteilung meines Tellers mit Kohlenhydrate, Eiweiss und Fett erfolgt rein optisch und ist so leicht im täglichen Leben umsetzbar.

Durch die Umstellung meiner Ernährung fühle ich mich fit und voll leistungsfähig. Dies erleichtert mir die Umsetzung im Alltag. Deshalb ist mein erster Tipp für eine erfolgreiche Abnahme: Stellen Sie langfristig Ihre Ernährung nach Ihrem individuellen Ernährungstyp um, so werden Sie abnehmen und sich zugleich leistungsfähig bleiben, weil Ihr Körper bekommt, was er benötigt.

Holen Sie sich Verbündete ins Boot

schnell abnehmen verbünden

Einer der wichtigsten Punkte für das Gelingen einer langfristige und nachhaltigen Gewichtsabnahme: Menschen ins Boot zu holen, die mich bei meinem Vorhaben unterstützen. Ich nenne sie «Verbündete». Wie oft wollte ich schon schnell abnehmen? Ich startete voller Motivation, nur um einige Zeit später resigniert zuzugeben, dass ich mit meinem Vorhaben erneut gescheitert war?

Verbündete sind für mich da, um mir einen Spiegel hinzuhalten, zu mahnen, zu motivieren und mir meine blinden Punkte zu zeigen, wenn ich gerade mal einen Durchhänger habe, die Waage nicht den erwarteten Gewichtsverlust anzeigt. Verbündete können Freunde sein, die am gleichen Strick ziehen. Möglich ist auch eine Gruppe Gleichgesinnter, die sich regelmäßig treffen und sich gegenseitig motivieren oder eine Fachperson, die Sie begleitet. Ich weiss nur eins: Ohne Verbündete wäre ich nie soweit gekommen, darum mein zweiter Tipp, holen Sie sich Verbündete mit ins Boot, diese leisten Ihnen einen unbezahlbaren Dienst beim Abnehmen!

Setzen Sie sich realistische Ziele, die in absehbarer Frist erreichbar sind

Immer wenn ich in der Vergangenheit wieder einmal einen Versuch machte, meine überflüssigen Pfunde loszuwerden, war mein Ziel, möglichst schnell abnehmen und von meinem Gewicht runterzukommen. Ich konnte mir nicht vorstellen, über Monate mich damit rumschlagen zu müssen, Gewicht zu verlieren.

Der Frust war schon von Anfang an vorprogrammiert. Da ich nicht nur wenige Kilos, sondern derer vieler abnehmen muss und will, musste ich zu Beginn akzeptieren, dass das Verlieren der vielen Kilos längere Zeit in Anspruch nehmen wird. Ich musste lernen, mir realistische, nicht zu hohe Zwischenziele zu setzen. Diese konnte ich dann auch in absehbarer Frist erreichen. So blieb auch meine Motivation erhalten, weiter zu machen.

Ich setze dies konkret so um, dass ich zu gewissen mir wichtigen Fixpunkten im Leben, ein etwas grösseres Ziel in der Gewichtsabnahme setzte. Die dann verbleibende Zeit bis zu diesem Ziel unterteilte ich in realistische, kleinere Teilschritte. Fixpunkte können spezielle Anlässe wie zum Beispiel eine Hochzeit, eine Geburtstagfeier und vieles mehr sein. Mein dritter Ratschlag: Setzen Sie sich realistische, in absehbarer Zeit umsetzbare, Ziele!

Geben Sie nicht auf, wenn Sie einen Stillstand in der Abnahme haben

schnell abnehmen nicht aufgeben
«Verbündete» helfen mir, meine Ziele zu erreichen. Photo by Urs Schlegel

Nachdem ich 22 Kilos abgenommen hatte, kam der grosse Gewichtsstillstand, der mir enorm viel Mühe bereitete. Ich schwankte längere Zeit immer ums gleiche Gewicht herum. Es war eine Zeit, wo ich an mir zweifelte und mich fragte, ob dies jetzt das Ende meiner Gewichtsabnahme war. Fast verlor ich den Glauben daran, dass ich weiter abnehmen konnte. Von schnell abnehmen schon gar nicht zu reden.

Gerade auch in dieser Zeit waren meine unter Punkt zwei beschriebenen «Verbündete» umso wichtiger, hielten sie mich an weiterzumachen. Sie zeigten mir meine blinden Punkte auf, wo ich mich unbewusst selbst belogen hatte. Durchs Umsetzen ihrer Tipps kam dann endlich wieder Bewegung in das Ganze. Der Zeiger der Waage wanderte wieder stetig nach unten.

Erst dann wurde mir bewusst, dass mein Körper wie auch ich unbewusst Zeit benötigt hatte, um uns an das neue Gewicht zu gewöhnen. Für mich war dies eine neue Erfahrung. Ich lernte, dass ein Stillstand in der Abnahme nicht heissen muss, dass ich gescheitert bin.

Wichtig ist aber, dass es danach wieder vorwärts geht und wieder gezielt weitergemacht wird. Mein vierter Tipp: Lassen Sie sich von einem Stillstand in der Abnahme nicht demotivieren, sondern das Dranbleiben führt Sie zum Ziel.

Planen Sie mehrmals wöchentlich Bewegung ein

schnell abnehmen bewegen

Ich würde mich eher als Sport- und Bewegungsmuffel bezeichnen. Spätestens, wenn bei einer Diät empfohlen wurde, regelmäßig Sport zu treiben, hatte ich schon den ersten Frust. Ich wusste, wie schwierig es für mich war, regelmäßig Sport zu treiben. Wir alle wissen, dass durch gezieltes Sport treiben, Kalorien verbrannt und Muskeln aufgebaut werden. Diese verbrennen in einem zweiten Schritt noch mehr Kalorien. Dennoch fällt vielen von uns der Schritt schwer, konsequent sich mehr zu bewegen. Und doch schreibe ich nun als letzten Tipp, Sie sollten Bewegung einplanen!

Wichtig: Für ein schnelleres Abnehmen muss es kein Hochleistungssport sein. Es hilft schon viel, wenn Sie mehrmals pro Woche einen kurzen Spaziergang machen. Oder das Auto mal stehen lassen und zu Fuß gehen. Möglich ist auch den Aufzug links liegen lassen und die Treppe hochsteigen. Schon diese kleinen Veränderungen helfen Ihnen, den Stoffwechsel anzukurbeln. Sie fühlen sich erst noch besser und nehmen schneller ab.

Als ich mit der Ernährungsumstellung begann, wusste ich, dass auch die Bewegung mit dazu gehörte. Schliesslich ging es mir nicht nur darum, abzunehmen. Sondern ich wollte auch meine Gesundheit erhalten und langfristig fördern.

Machen Sie etwas, dass Ihnen Freude macht

Als Naturliebhaberin begann ich mit kurzen Spaziergängen von 15 Minuten, die ich nach und nach ausdehnte. Während ich anfangs möglichst geradeaus lief, bevorzuge ich heute topographisch abwechslungsreiche Wegstrecken, bevorzugt auf Naturwegen und -straßen.

Und das Schöne ist, dass ich heute meine Spaziergänge geniesse. Für mich ist es eine herrliche Möglichkeit, den Kopf durchzulüften. Durch die vermehrte Bewegung komme ich auch etwas weniger schnell ausser Atem, was mir zusätzlich Motivation bringt. Logisch, auch ich muss mich manchmal überwinden, die Schuhe anzuziehen und Laufen zu gehen. Doch spätestens, wenn ich unterwegs bin, merke ich, wie gut es mir tut. Ich geniesse die Luft und die freie Natur. Und zurück auf der Couch, bin ich auch ein wenig Stolz, dass ich den vielzitierten inneren Schweinehund einmal mehr überwunden habe. Deshalb mein letzter Ratschlag an Sie: Starten Sie mit kleinen Veränderungen in Ihrem täglichen Bewegungsmuster, damit Sie sich mehr bewegen. Sie werden sehen, wie Sie sich nach kurzer Zeit auch schon ein bisschen besser fühlen.

Wieso habe ich mich überhaupt hingesetzt und diesen Artikel geschrieben und sogar veröffentlicht?

Ich möchte allen, die immer wieder versucht haben abzunehmen, Mut machen, es nochmals auf diesem Weg zu probieren. Nicht einfach zu resignieren und ihr Gewicht als „gegeben“ hinzunehmen. Personen, die in diesem Bereich tätig sind, Mut machen, neue Wege zu gehen. Ihnen wie auch ihren Kunden Wege aufzuzeigen, wie sie gesund abnehmen und zusätzlich noch mehr Wohlbefinden gewinnen können. Denn auch ich war schon mehrmals am Punkt zu sagen, dann bleibe ich halt, wie ich bin, ich bin jetzt halt so. Nur: Was ist der Preis?

Bei einigen von Ihnen mag es nur ein Zwicken sein, wenn Sie sich bücken oder die Unzufriedenheit mit dem eigenen Erscheinungsbild. Bei mir – ich wog letztes Jahr um die 180 kg und dies bei einer Größe von 1,66 cm – spielten gesundheitliche Überlegungen eine Rolle. Vor allem auch die schon jetzt verminderte Lebensqualität wollte ich nicht als gegeben hinnehmen. Endlich hatte ich etwas in der Hand, das auch für mich funktionierte.

Mein Ziel ist, Ihnen einen Weg aufzuzeigen, der auch für Sie funktioniert. Ein Weg, der Ihnen ein nachhaltiges und gesundes Abnehmen ermöglicht. Dabei sollen Sie sich wohlfühlen und das Leben in vollen Zügen geniessen können.

Gerne helfe ich Ihnen, falls Sie Unterstützung möchten. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, ich freue mich auf Sie:

+49 171 430 5610 und +41 76 358 35 60 srothenberger@weg7.com

Ich wünsche Ihnen von Herzen viel Erfolg beim Abnehmen,

Ihre Susan Rothenberger

1 Kommentar

  1. Sehr schöne Geschichte. Toll finde ist, dass du berichtet hast, dass man weitermachen soll, wenn es mal einen Stillstand gibt – und wie es bei dir war. Hartnäckigkeit und Durchhaltevermögen im Leben zahlt sich auch beim Abnehmen aus 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.