Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Wir wollen Stressreduktion und uns gesund ernähren, greifen aber bei Überstunden, zwischen den Besprechungen und unterwegs dann doch schnell zu Schokoriegeln, Keksen und Kuchen. Dabei hilft es besonders in diesen Situationen auf gesunde und nährstoffreiche Lebensmittel zu achten, da diese eine enormen Einfluss haben können, in stressigen Situationen einen klaren Kopf zu behalten und in Balance zu bleiben.

Unsere Ernährung kann Stress und Hektik verschlimmern oder aber beruhigend und ausgleichend wirken, so dass wir innerlich gelassen und ruhig reagieren können. Welche Lebensmittel sind dies?

Heidelbeeren

Jetzt im Sommer stehen Heidelbeeren täglich auf meinem Speiseplan. Bei Stress sind die in Heidelbeeren enthaltenen Antioxidantien besonders wichtig und Mangan sowie Magnesium helfen, unser Stresslevel zu reduzieren. Heidelbeeren sollen sich langfristig sowohl positiv auf Stimmungsschwankungen als auch auf unseren Schlaf auswirken.

Heidelbeeren im Töpfchen als Lebensmittel gegen Stress
Die in den Heidelbeeren enthaltenen Antioxidantien helfen bei der Stressreduktion. Photo by Joanna Kosinska on Unsplash

Ich mische Heidelbeeren in mein Müsli, esse ein paar Beeren einfach so zwischendurch oder mache mir einen leckeren Smoothie. Ab und zu gibt es auch ein leckeres basisches Eis aus Bananen, Heidelbeeren und Himbeeren.

Roher Kakao

Wie auch die Heidelbeere, ist roher Kakao eine tolle Quelle für Magnesium, welches als Lebensmittel besonders bei Stress, Müdigkeit und Depression empfohlen wird.

Roher Kakao in einer roten Schale mit Löffel
Kakao ist eine tolle Magnesium-Quelle. Photo by Alex McCarthy on Unsplash

Roher Kakao enthält noch im Gegensatz zum herkömmlichen Kakao aus dem Supermarkt alle seine Nährstoffe. Roher Kakao kann in kleinen Mengen in Form von kleinen Nibs zwischendurch geknabbert, oder auch übers Müsli gegeben werden.

Cashewkerne

Cashews sorgen in stressigen Situationen nicht nur für mehr Energie, sondern durch ihren hohen Zinkgehalt werden sie auch bei Angst und Depression empfohlen.

Lebensmittel Cashewkerne zur Stressreduktion
Cashewkerne sind echte Energielieferanten. Photo by Rachael Gorjestani on Unsplash

Nicht nur für zwischendurch zum Knabbern, auch tolle Soßen lassen sich mit Cashews herstellen und Cashewmus schmeckt lecker zu Obstsalat.

Avocado

Avocados im Salat oder einfach so zwischendurch, eignen sich sehr viel besser, um unser Stresslevel zu regulieren, als Schokoriegel oder Kuchen.

Das Lebensmittel Avocado auf einem Toastbrot
Avocado hilft den Stresslevel regulieren. Photo by Caroline Attwood on Unsplash

Avocados sind nämlich besonders reich an tollen Nährstoffen wie Vitamin C und E, Kalium sowie wichtigen gesunden Fetten und werden in ihrer Wirkung leider oft verkannt.

Feigen

Auch Feigen sollen eine positive Auswirkung auf unsere Stimmung und Ausgeglichenheit haben. Dies ist vor allen Dingen auf das Magnesium und Tryptophan zurückzuführen. Tryptophan ist ein Vorläufer von Serotonin, ein Hormon, das Glücksgefühle hervorruft.

Frische Feigen auf einem Teller
Feigen haben eine positive Auswirkung unsere Stimmung und machen uns ausgeglichener. Photo by Matthias Heil on Unsplash

Nicht zu vergessen sind grüne Säfte aus Weizen- oder Gerstengras. Aber auch Nährstoffbooster wie Moringa (Blätter des aus Nordindien stammenden Meerrettichbaums), die zusätzlich in Wasser eingerührt werden können, um in besonderen Stresssituationen viele gesunde Nährstoffe extra zu erhalten und in Balance zu bleiben.

Neben einer basenreichen Ernährung gibt es zum Beispiel in Zeiten hoher Belastbarkeit auch noch Bachblüten (Rescue Tropfen). Dies sind Pflanzenwirkstoffe, die zur Harmonisierung von Körper, Geist und Seele eingesetzt werden. Auch gibt es natürlich unterschiedliche Methoden wie u.a. das Achtsamkeitstraining, um uns durch stressige Situationen zu helfen.

Meine Erfahrung mit Lebensmittel und Stressreduktion

Ich habe bemerkt, dass ich insgesamt durch die basenreiche Ernährung und Lebensweise sehr viel ausgeglichener und auch stressresistenter geworden bin. Eine für mich verblüffende Erkenntnis war auch, dass ich klarer denken konnte.

Mehr zu einer basischen Lebensweise unter seminare.basischfit.comMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

2 Kommentare

  1. Tja, liebe Frau Kleinert, da habe ich mal wieder etwas dazu gelernt. Das generell eine typgerechte Ernährung sich positiv auf den Umgang mit Streß auswirkt, war mir theoretisch klar. Aber dass das positive Umgehen auch noch gut schmecken kann, macht mich bei der Streßprävention mehr als zuversichtlich 🙂

    • Hallo lieber Herr Wuzel, da haben Sie mich auf die Idee gebracht, mal speziell leckere Anti-Stress Rezepte zusammen zu stellen….danke 😉 Liebe Grüße, Imke Kleinert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!

Ich akzeptiere

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein