Kennen Sie den Ratschlag: «Creme dich ein, draußen ist es kalt!» Doch hilft dieser lieb gemeinte Tipp gegen trockene Haut und ist er auch durchdacht? Wir zeigen Ihnen, auf was es wirklich ankommt und wie Sie Ihre Haut vor kalten Wintertagen schützen.

Nicht nur Kinder, auch ältere Menschen leiden besonders unter trockener Haut. Denn je älter wir werden, desto weniger kann unsere Haut die Feuchtigkeit halten. Die Folgen sind: unangenehmes Spannen, Juckreiz und raue Stellen.

Es stellt sich unweigerlich die Frage, wie wir unser grösstes Organ bei kalten Temperaturen eincremen und schützen können. Empfiehlt sich eine Lotion, Creme oder doch besser ein Öl?

Was ist der Ursprung trockner Haut?

Kalte Tage und beheizte Räume reizen unsere Haut ungemein, dazu kommen vielfach zu warmes Wasser beim Duschen oder Baden, saure Seifen für die Körperpflege, zuviel Sonne oder Solarium sowie Tabak- und Alkoholkonsum.

Trockene Haut durch heisses Duschen
Zu heisses Duschen kann die Haut austrocknen.

Diese Faktoren lassen die Haut austrocknen und die Folge ist, dass unsere Haut keine Feuchtigkeit mehr binden kann. Doch wenn Sie sich jetzt im Kosmetikfachhandel wahllos mit Produkten eindecken, tun Sie sich meist nichts Gutes. Holen Sie sich erst fachmännische Beratung, die individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Haut eingeht und das optimale Pflegekonzept für Sie entwickelt.

Die Ursachen von trockener Haut herausfinden

Trockene Haut sollte man richtig pflegen. Finden Sie erst heraus, woher die Trockenheit kommt. Mit Schmieren bekämpfen Sie meist nur Symptome ohne die Ursache zu kennen.

Visia Hautanalyse gegen trockene Haut
Mit einer Hautanalyse kann die Ursache von trockener Haut bestimmt werden.

Versorgen sie deshalb ihre Haut mit ausreichend Lipiden, damit die Barriere der Haut aufrecht erhalten bleibt? Auch ständiger Wechsel von Wärme und Kälte, Reibung durch zu enge Kleidung und zu heißes Duschen lassen die Haut schnell austrocknen. Stress zur Vorweihnachtszeit tut sein Übriges und zehrt an unserer Haut.

Zusätzlich wird in der kalten Jahreszeit gerne die Zufuhr von Flüssigkeit vergessen. Schon zwei Liter stilles Wasser (ohne Kohlensäure) am Tag lässt unsere Haut schön und gesund aussehen.

Genügend Flüssigkeit gegen trockene Haut
Besonders in der kalten Jahreszeit muss dem Körper genügend Flüssigkeit zugeführt werden.

Dachten Sie gerade, Sie schaffen es nicht zwei Liter Wasser am Tag zu trinken? Keine Angst – auch da haben wir Tipps für Sie bereit.

Genauso wichtig ist die «typgerechte» Ernährung mit frischen Produkten mit viel Abwechslung, abgestimmt auf Ihren Stoffwechseltyp.

Was hilft gegen trockene Haut
  • Vermeiden Sie zu enganliegende Kleidung.
  • Packen sie sich beim Rausgehen richtig gut ein und schützen sie ihre Haut mit Handschuhen und lipidreichen Cremes.
  • Genießen Sie Tee und unterstützen sie Ihre Haut von innen nach außen.

Gönnen Sie Ihrer Haut die richtige Pflege und kommen Sie gut durch die kalte Jahreszeit.

Wenn Sie Ihren persönlichen Stoffwechseltyp kennen lernen oder mehr zum Trinkplan erfahren möchten, schreiben Sie uns einfach über www.hautandmore.com

Wie Sie trockene Haut im Winter vermeiden und sich davor schützen
5 (100%) 8 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben

zwölf − 8 =