RUD BIR – oder was hat Merlot-Bier mit Wein zu tun?

0

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Luka Ferrara, der Tessiner Radiomacher ist nicht nur bekannt als DJ «Rude Boy» bei «Rete 3» – seine eigen gebrauten Biere «RUD BIR» sind es genau so. Ausschlaggebend war jedoch nicht die Quantität, sondern die Qualität: «Für mich hat Bier einen ähnlichen Stellenwert wie Wein. Für jedes Gericht gibt es ein passendes Bier und kann in der richtigen Symbiose den Genuss erheblich erhöhen», so Luka Ferrara.

Beim Besuch in der kleinen Brauerei in Gordola wird schnell klar, dass der gelernte Chemiker den richtigen Lebensweg eingeschlagen hat. Kommunikation, Leidenschaft und Bierkultur scheinen Luka Ferrara in die Wiege gelegt worden sein. Erst recht, wenn es um sein eigenes Bier «RUD BIR» und dessen Herstellung geht. Doch schauen Sie selbst und Sie werden es verstehen – auch wenn Sie kein Italienisch sprechen.

Diana Spielmann vom Tessiner Lifestyle-Magazin DiGusto.ch führte ein Interview mit Luka Ferrara, das wir für Sie übersetzt haben:

Luka, wieviel «RUD BIR» produzierst du in deiner Brauerei?

Mit meinem Infusionsverfahren – das in der Schweiz einzigartig ist – stelle ich etwa 300 Liter Bier in der Woche her.

Was ist das Besondere an Deinem Bier?

Zunächst einmal ziehe ich Qualität der Quantität vor, da ich den Prozess immer persönlich begleite. Mein Bier wird weder pasteurisiert noch filtriert. Die Zutaten beziehe ich, wenn immer möglich, aus der Region. Meine Biere sind nie gleich, obwohl der Herstellungsprozess immer derselbe ist.

Rud Bir Biersorten

Unser Bier wird in der Flasche auf natürliche Weise gegärt, bevor es auf den Markt kommt und benötigt deshalb besondere Aufmerksamkeit. In der heutigen Zeit scheuen die meisten Brauereien diesen Aufwand.

Wie viele Biersorten stellst Du in Gordola her?

Ich produziere fünf Sorten, die das ganze Jahr über erhältlich sind. Das sind «Specialina», «Amber», «Klar», «Merlot» und «Imperial». Dazu kommen saisonale Biersorten wie zum Beispiel im Sommer mit Zitruspflanzen und Salbei. Natürlich darf in der Adventszeit auch das Weihnachtsbier nicht fehlen.

Hat dein «Merlot-Bier» etwas mit Wein zu tun?

Es ist in der Tat eine unübliche Bezeichnung für eine Biersorte und viele Kunden dachten erst, dass es aus Traubenmost «Merlot» hergestellt wurde – aber dem ist nicht so. Einzig die Hefe, die auch für Rotwein verwendet wird, ist dem Bier beigesetzt. Das hielt mich trotzdem nicht ab, mein Bier so zu nennen und wirkt in der 75cl Weinflasche natürlich ganz speziell präsentiert. Für besondere Anlässe oder als originelles Geschenk kann man mit dem Merlot-Bier nichts falsch machen.

Was war der Ansporn, dein eigenes «Rud Bir» herzustellen?

Für mich ist wichtig, dass die alt hergebrachte Bierkultur erhalten bleibt und die Konsumenten wieder erkennen, Bier wertzuschätzen. Ich nehme mir dafür zum Beispiel bei meinen Brauereibesichtigungen immer sehr viel Zeit, damit die Besucher anschliessend wissen, wie mein Bier hergestellt wird und welche Zutaten verwendet werden.

Rud Bir Bierfarbe

Obwohl viele Bier trinken, wissen die wenigsten was in ihrem Bier enthalten ist und wie es hergestellt wurde. Auch die verschiedenen Bierfarben können oft nicht eingeordnet werden und sind für manche ein Buch mit sieben Siegeln.

Schade finde ich auch, dass Bier meist nur als «Durstlöscher» konsumiert und zu einfachen Gerichten getrunken wird. Gerade in der gehobenen Küche kann die Wahl des passenden Bieres den Genuss erheblich steigern und zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. Das setzt natürlich voraus, dass in Restaurants – wie beim Wein – ein Bier-Sommelier den Gästen die Wahl des passenden Bieres erleichtert.

Und natürlich wäre es schön, wenn Kunden beim Kauf von regionalen Produkten wie Käse, Gemüse, Salami, Wein, etc., auch lokal hergestellte Biere berücksichtigen würden.

Rud Bir Sortiment

Wo kann man mehr über dein Bier «RUD BIR» erfahren?

Ich veranstalte regelmässig spezielle Abende und bringe den Gästen die Welt des Bieres näher. Natürlich kann man dabei meine Biersorten probieren und auch direkt kaufen, wenn man das denn will.

Ist ein Besuch in der Brauerei spontan möglich oder empfiehlt sich eine Voranmeldung?

Meine Aktivitäten und Events sind immer auf meiner Website rudbir.ch aufgeführt, ebenso die Öffnungszeiten. Es lohnt sich auch mir auf Facebook zu folgen, damit keine interessanten Veranstaltungen verpasst werden.

Luka – vielen Dank für das tolle Gespräch.

(Das Original-Interview finden Sie unter digusto.ch)

RUD BIR – oder was hat Merlot-Bier mit Wein zu tun?
5 (100%) 4 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben