Wie das Wildiheu aus dem Muotathal ins Bier kam

0

Das Muotathal ist bekannt für Spezialitäten wie Alpkäse, Fleischwaren oder Torten, aber für kein Getränk. Mit einem Bier wollen drei Muotathaler diese Lücke schliessen. Zusammen mit der Brauerei Rosengarten aus Einsiedeln entwickelten sie während 14 Monaten eine Weltneuheit – das Moutathaler Wildiheubier.

Hoch über dem Muotathal thront ein imposantes Bergmassiv – der Heubrig. Dort oben wird mit viel Respekt vor der Natur, in reiner Handarbeit und in sehr «gäächem» (steilem) Gelände eine einzigartige Bierzutat geerntet: Schmackhaftes, würziges Wildiheu.

Etwa 45 Kräuter-, Klee- und Gräserarten

Wildiheuen ist eine in den ganzen Alpenregion gebräuchliche Form, Heu an hochgelegenen Steilwiesen zu gewinnen, welche mit Tieren schwierig oder gar nicht erreichbar sind. Diese Form der Grasernte ist gefährlich. Dennoch lohnt sich die Ernte: Diese Wiesen beherbergen nachweislich eine Vielzahl von Kräuter-, Klee- und Gräserarten, die einzigartig sind. Am Heubrig bringen jeweils 6 bis 8 Wildiheuer – teilweise mit jahrzehntelanger Erfahrung – die Heuernte ein.

Muotathaler Wildiheuerhütte am Heubrig
Können Sie sich vorstellen hier zu sein? Der Wildiheuer bekommt bei diesem Anblick Gänsehaut. Ist die Wildiheuerzeit vorüber, freut er sich auf das nächste Jahr. © muotathalerbier.ch

Einzigartig wie das Muotathal

Für die drei Initianten Bruno Betschart, Marco Schelbert und Simon Betschart stand bald fest, dass nur Wildiheu die richtige Zutat für ihr einzigartiges Bier sein kann – einzigartig wie eben das Muotathal selbst. Es überrascht daher nicht, dass die drei Muotathaler – welche sich zum Verein «Muätitaler Biär» zusammengeschlossen haben – keine finanziellen Interessen verfolgen und ehrenamtlich arbeiten. Vielmehr möchten sie die Wertschöpfung im Muotathal erhalten.

Die Initianten des Muotathaler Wildiheubiers
Die Wildiheuer, der Bierbrauer und die Initianten stellen das Muotathaler Wildiheubier der Öffentlichkeit vor. © uschleg

Neben den Wildiheuern als Rohstofflieferanten, erhält auch das einheimische Gewerbe Aufträge – die beispielsweise die Holzkisten für die Verpackung herstellen. Eine weitere Unterstützung stellt die Solidaritätsabgabe dar, welche an der Bier-Absatzmenge gekoppelt ist und von der Brauerei Rosengarten ins Tal zurückfliesst. Aus diesen Geldern unterstützt der Verein Organisationen und Projekte im Muotathal in den Bereichen Brauchtum, Kultur und Gesellschaft.

äs Gäächs – Muotathaler Wildiheubier

«Äs Gächs» Muotathaler Wildiheubier

Biertyp: Heubier
Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Wildiheu vom Muotathal
Alkoholgehalt: 4,8%
Trinktemperatur: 6-9 °C
Farbe: hell, strohgelb
Schaum: dichtsahnig, haftet am Glas
Aussehen: Hefe naturtrüb
Geschmack: heuig, leicht herb
Antrunk: leicht zimtig süsslich
Abgang: Dezente Hopfenbittere die mit der Heunote angenehm harmonisiert

Gebraut und vermarktet wird das Bier von der Brauerei Rosengarten in Zusammenarbeit mit dem Verein «Muätitaler Biär». Mit dem innovativen und bodenständigen Familienbetrieb aus Einsiedeln haben die Muotathaler den idealen Partner für ihr Bier gefunden. Das «Gääch» wird schon bald im Handel erhältlich sein. Und wenn nicht, fragen Sie danach!

Weiter Informationen zum Muotathaler Wildiheubier finden Sie unter www.muotathalerbier.ch

Wie das Wildiheu aus dem Muotathal ins Bier kam
4.3 (86.67%) 3 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben

fünf × 1 =