Gewürze mischen ist eine Kunst – die «WÜRZMEISTER» machen es vor

0

Es gibt wohl kaum einen Produktbereich, der mit einer so immensen Vielfalt aufwarten kann wie die Welt der Gewürze. Das Angebot ist überwältigend und doch – oder gerade deshalb – greifen Verbraucher immer wieder zu den altbekannten Sorten. 

Dabei sind beispielsweise Food-Completing und Food-Pairing absolute Trend-Themen in Gastronomie und der heimischen Küche, welche gerade im Bereich Gewürze neuartige und interessante Kombinationen ermöglichen. Vorausgesetzt man weiß, wie und weshalb bestimmte Gewürze zu kombinieren sind und andere nicht.

Was als Hobby begann, entwickelte sich Dank der grossen Nachfrage Mitte 2016 zum Beruf von Yves und Tania Woodhatch aus dem schweizerischen Kloten ZH.

Erste Gewürzkreationen entstanden aus praktischen Gründen

Schon früh kochte Yves Woodhatch mit Begeisterung für Freunde und Familie. Ein Rezept aus dem Mittelalter, das er von seiner Urgrossmutter geschenkt erhielt, weckte seine Leidenschaft zum Mittelalter. Seine ersten Gewürzmischungen entstanden anfangs aus praktischen Gründen, die er jeweils für mittelalterliche Feste und Veranstaltungen kreierte, um die vielen Rohzutaten einfacher transportieren zu können.

Die Gewürze werden schonend gemahlen
Die auf das Gramm abgewogenen Gewürze, werden schonend gemahlen. Photo by WÜRZMEISTER

Die Nachfrage nach seinen Mischungen wurde immer grösser, so dass Yves die ersten Gewürzkreationen für den Familien und Freundeskreis herstellte und verschenkte.

Ein Unfall machte das Hobby zum Beruf

Sein Leben nahm jedoch eine abrupte Wende, als Yves gegen Ende seiner Ausbildung als Strassenbauer schwer verunfallte. Zahlreiche Beschwerden und chronische Schmerzen machen ihm seither das Leben schwer. Starke Medikamente sind sein ständiger Begleiter. Viele Jahre in geschützten Werkstätten folgten, wo Yves immer unglücklicher wurde.

Gemeinsam suchte das Paar nach einem gangbaren Weg, wie Yves sein kreatives Talent entfalten und wieder die Lebensfreude finden konnte. Die Idee mit den Gewürzmischungen war naheliegend und bereits erfolgreich erprobt. Was erst als Hobby begann, entwickelte sich rasch zu einem Geschäftsmodell, dessen Resonanz überwältigend war.

Yves und Tania in der Gewürz-Manufaktur
Yves und Tania in der hauseigenen Gewürze-Manufaktur. Photo by WÜRZMEISTER

Tania reduzierte nach kurzer Zeit ihr Arbeitspensum auf 60%, um die Geschäftsführung von WÜRZMEISTER zu übernehmen. Die Anfragen stiegen kontinuierlich stark an, sodass sie ihre Stelle Mitte Jahr 2016 ganz gekündigt hat.

Eine Gewürzwelt die Menschen zusammenbringt

Und so geben beide ihr ganzes Herzblut in WÜRZMEISTER hinein. Yves, der die Rezepturen der aromatischen Gewürzmischungen austüftelt und diese mit viel Leidenschaft, Freude und Perfektion herstellt. Tania, die in WÜRZMEISTER eine wunderbare Möglichkeit gefunden hat, ihr Flair fürs Organsieren, für die Kommunikation und das Begleiten von Menschen auszuüben, denn das soziale Engagement von WÜRZMEISTER wurde deutlich ausgebaut.

Soziales Engagement Würzmeister
Die Tagesstruktur bietet Zeit für soziale Kontakte, Austausch, Wertschätzung und gegenseitige Ermutigung. Photo by WÜRZMEISTER

Seit beginn bieten Tania und Yves Menschen in schwierigen Lebenslagen verschiedene Einsatzmöglichkeiten an. Ein gemeinsamer Mittagstisch für mittlerweile sieben Personen, der dreimal die Woche stattfindet, wird je nach Wunsch mit Coachings kombiniert und soll Menschen helfen, im Arbeitsmarkt – oder im Leben – wieder Fuss zu fassen.

Weitere Informationen zu WÜRZMEISTER sowie zu den aussergewöhnlichen Gewürzmischungen und Geschenkideen finden Sie auf www.wuerzmeister.ch

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Gewürze mischen ist eine Kunst – die «WÜRZMEISTER» machen es vor
5 (100%) 5 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben

3 − zwei =