#Video – Kefen im Gemüseland aussäen

1

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Kefen (Pisum sativum) oder auch Zuckererbse, Kaiserschote, Kiefelerbse genannt, gehören zu den Hülsenfrüchten (lat. Leguminosen) und sind eng mit den Erbsen verwandt.  Der französischen Name «pois mange-tout», was so viel heisst wie Erbse – von der man alles isst, weist darauf hin, dass bei den Zuckererbsen die Erbsen und die Hülse gegessen werden.

Kefen werden auch Zuckererbsten genannt

Die Kefen sind leicht süsslich im Geschmack und enthalten viel Eiweiss, viele Mineralien und Vitalstoffe. Frisch und zart geerntet und richtig zubereitet sind sie eine wahre Delikatesse und aus der Frühlingsküche nicht mehr wegzudenken.

Winter- oder Sommerkefen?

Wir unterscheiden zwischen den Winter- und den Sommerkefen. Die Winterkefen können bereits im November direkt ins Freiland gesät werden. Ab Mai wird dann geerntet.

Anzucht und Wachstumsbedingungen

Die normale Kultur wird jedoch zwischen März und April, also so früh wie möglich direkt im Freiland ausgesät. Kefen sind Dunkelkeimer, daher muss der Samen 2-3 cm tief in die Erde gesteckt werden. Die Keimung erfolgt bei 15 – 20° C innerhalb von 8-14 Tagen. Sollte es die Witterung aufgrund von Schnee oder tiefen Temperaturen nicht zulassen, kann auch in Töpfen oder Keimschalen vorgekeimt werden. Hier ist auch der Ausfall durch Schnecken- und Vogelfrass um einiges geringer.

Kefen sind äusserst kältetolerant, müssen jedoch bei kalter Witterung (Minustemperaturen oder Schnee) nach dem Keimen mit einem Vlies geschützt werden.

Schutz vor Schnecken- und Vogelfrass

Sobald die Kefe, ihre ersten Blätter zeigt, ist es wichtig, dass die aufkeimende Saat vor Schnecken – und Vogelfrass geschützt wird. Die zarten und grünen Pflänzchen sind ein begehrter Leckerbissen und es kann sein, dass der frisch keimende Samen vollständig von Vögeln oder Schnecken gefressen wird. Darum unbedingt mit einem Vlies, mit farbigem Band oder mit einem Pflanzkragen schützen.

Pflanzenkragen für Kefen

Wann wird geernet ?

Am besten sind die Kefen, wenn sie jung und zart geerntet werden. Dann erübrigt sich auch das Fäden ziehen: Bei grösseren Zuckererbsen müssen die Fäden gezogen werden. Dazu knickt man die Kefe am Stielansatz und zieht in Richtung der Blüte den „Faden“ heraus; so lässt sich der zähe Faden, gut lösen.

Lässt man sie zulange am Stock hängen, werden sie sofort zäh und die Pflanze hört auf zu blühen und bildet somit auch keine neue Früchte mehr. Die Zuckerschoten am Stielansatz knicken und in Richtung Blüte ziehen. So bekommen Sie den Faden, der sehr fest ist, gut gelöst.

Kefen werden an Rankgittern gezogen

Kefen oder Zuckererbsen werden im Garten an speziellen Rankgittern oder an Pfählen aufgezogen. Sie müssen regelmässig aufgebunden und wenn es dann soweit ist auch regelmässig geerntet werden.

Kefengitter mit Kefen

Sortenvielfalt

Es gibt unzählige Sorten, welche im Pflanzen-Fachhandel, Samen-Spezialgeschäft oder im Internet beschafft werden können. Unterdessen gibt es auch wieder viele „alte“ Sorten, welche durch ihre dekorativen Blüten oder Wuchsformen begeistern.

Kefen sind auch gut für den Balkon geeignet

Die Zuckererbse kann auch ohne Probleme auf dem Balkon in einem Gefäss mit genügend Platz aufgezogen und geerntet werden. Es lohnt sich unbedingt dies einmal auszuprobieren. Säen Sie noch heute aus und Sie werden erstaunt sein, wieviele zarte Kefen Sie ernten können. Viel Erfolg dabei! Nachfolgend noch ein feines Rezept mit Kefen.

Rezept «Lauwarme Kefen mit Hüttenkäse»

Vorspeise für 4 PersonenLauwarmer-Kefen-mit-huettenkaese

Vinaigrette:
5 EL Rapsöl
3 EL Apfelessig
1 Msp. Honig
0,5 dl Gemüsebouillon
½-1 Knoblauchzehe, gepresst
4 gedörrte Tomaten, fein gehackt
1 Schalotte, fein gehackt
1 Bund Schnittlauch, fein geschnitten
Salz, Pfeffer
500 g Kefen, gerüstet, schräg in ca. 3 cm breite Stücke geschnitten
300 g Hüttenkäse, abgetropft
2 Eier, hartgekocht, in kleine Würfel geschnitten

  1. Für die Vinaigrette alle Zutaten verrühren, würzen.
  2. Kefen in siedendem Salzwasser 3-5 Minuten knackig garen, abgiessen, abtropfen. Mit der Vinaigrette mischen. Hüttenkäse und Ei sorgfältig darunter ziehen.
  3. Kefen in Schälchen oder tiefen Tellern anrichten, lauwarm servieren.

Quelle Rezept: www.swissmilk.ch

#Video – Kefen im Gemüseland aussäen
5 (100%) 7 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben

drei × eins =