Veredelte Gemüsepflanzen – was für Vorteile bringen sie mir?

0
2972

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Frisches Gemüse im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse anzuziehen liegt vollkommen im Trend. Nebst dem, dass es gartenfrisch geerntet wird, schmeckt es richtig gut und ist erst noch gesund.

Wer also die Möglichkeit hat Gemüse selber anzubauen sollte dies unbedingt tun. Veredelte Gemüsepflanzen sind nur eine mögliche Form. Es macht Spass, verhilft zu guter Laune, entspannt und man tut sich selbst erst noch etwas Gutes.

Veredelte Planzen im Obst- und Ziergarten

Ist es nicht so, dass Arbeiten im Garten eine wunderbare Beschäftigung ist und uns mit vielen verschiedenen Gemüsen und Früchten belohnt?

Veredelte Gemüsepflanzen
Gemüsegarten nicht nur für’s Auge – Erholung pur!

Im Zier- und Obstgarten sind veredelte Pflanzen schon lange Standard. Mancher Gartenbesitzer hat bei sich im Garten einen Apfel- oder Birnbaum mit verschiedenen Sorten stehen. Wieso sollten es also nicht veredelte Gemüsepflanzen geben?

Der Vorteil von verschiedenen Apfelsorten auf einem Baum, liegt auf der Hand. Nebst verschiedenen Äpfeln (Geschmack und Aussehen) kann auch die Erntezeit aufeinander abgestimmt werden. Somit kann den ganzen Herbst bis spät in den Oktober hinein gesundes Obst direkt vom Baum gegessen werden. Die späteren Sorten wie die Lagersorte Boskop, werden in einem geeigneten Keller eingelagert. So kann den ganzen Winter bis lang in den Frühling hinein, Obst aus dem eigenen Garten genossen werden.

Obstveredelung im Garten
Obstpflanzen, zum Beispiel ein Apfelbaum, sind hervorragend geeignet, um verschiedene Sorten auf einem einzigen Baum zu vereinen

Veredelte Rosen – ein Kleinod mit betörendem Duft

Auch Rosen werden meistens veredelt. Die gewünschten Sor­ten werden auf eine wüchsige und robuste Un­terlage veredelt. Durch die Verbindung der positiven Eigenschaften der Wurzel mit denen des Spross-Teiles entstehen leistungs- und widerstandsfähige Pflanzen. Fast immer werden auch Rosen-Hochstämme veredelt, darum ist es umso wichtiger, diese im Winter gut zu schützen. Auch Beet-Rosen sind vielfach veredelt, darum macht es durchaus Sinn diese im Winter mit zum Beispiel Tannenreisig etwas im Wurzelbereich zuzudecken.

Rosen veredeln
Untertitel: die meisten Rosen sind veredelt, ausser es handelt sich bewusst um Wildformen für den Naturgarten.

Veredelte Gemüsepflanzen – macht das Sinn?

Im Lauf der Zeit habe ich festgestellt, dass viele ambitionierte Hobbygärtner die Vorteile von veredelten Gemüsepflanzen nicht kennen. Dies ist auch der Grund, wieso ich heute über veredelte Gemüsepflanzen schreibe, da es durchaus eine Alternative zu den herkömmlichen Gemüsesetzlingen sein kann.

Vor allem bei Pflanzungen auf engstem Raum, wie zum Beispiel auf einem Balkon oder einer Terrasse kann das durchaus Sinn machen. Ebenso bei sehr exponierten Standorten oder erschwerten Wachstum-Bedienungen wie Kälte, Hitze oder starke Winde. Obwohl etwas teuerer als die herkömmlichen Gemüsesetzlinge, lohnen sich die Mehrkosten bei richtiger Pflege auf jeden Fall.

Gemüsepflanzen in Töpfen
Gemüse in Töpfen und Kübeln.

Veredelte Gemüsepflanzen – Wie geht das ?

Bei einer Gemüseveredelung wird eine robuste Unterlagenpflanze (Wurzelteil) mit einer edlen Gemüsesorte auch Edelreis genannt verbunden. Dies hat den Vorteile dass Eigenschaften wie zum Beispiel starkes Wurzelwerk, kraftvolles Wachstum oder gute Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge von der Unterlage zum Edelreis übernommen werden.

Veredelungsstelle einer Gurke
Veredlungsstelle bei einer Gurkenpflanze.

Im Detail sieht das in etwa wie folgt aus: Es wird auf eine Gemüse-Edelsorte veredelt, welche zum Beispiel geschmacks- oder ertragstark ist. Eine Veredlung des Gemüses funktioniert jedoch nur, wenn eine Verwandtschaft der beiden Pflanzen (der Unterlage und der Edelsorte) gegeben ist.

Wird also eine Tomate Unterlage verwendet, können somit ertragreichere Sorten von Tomaten, Aubergine, Peperoni oder Peperoncini veredelt werden. Alle vier Gemüsearten gehören zur Familie der Nachtschatten-Gewächse.

Bei Zucker-, Wassermelonen und Gurken wird auf Kürbissen veredelt. Diese Gemüse-Arten gehören zur Familie der Kürbis-Gewächse.

Gemüsepflanzen veredeln mit Andrea Rothenberger
Andrea Rothenberger erklärt den Unterschied von veredelte Tomaten- und Gurkenpflanzen zu herkömmlichen Gemüsesetzlingen

Der Vorteil von veredelten Gemüsepflanzen:

  • die Pflanzen weisen eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten auf und sind somit resistenter und weniger anfällig auf Schädlinge und Krankheiten
  • wärmeliebende Tomaten sind weniger empfindlich auf Kälte, die Toleranz gegen Kälte verbessert sich somit
  • je nach verwendeter Unterlage können die Pflanze auch aromatischer im Geschmack sein
  • vielfach bringen veredelte Gemüsepflanzen auch einen höheren Ertrag auf kleinerer Fläche mit, was natürlich auf einem Balkon von Vorteil ist
Wurzelbildung einer Gurkenpflanze
Gesunder, gut durchwurzelter Wurzelballen einer Gurkenpflanze.

Welche Gemüse können veredelt werden?

Am häufigsten veredelt werden:

  • Tomaten
  • Gurken
  • Peperoni
  • Auberginen
  • Melonen
  • Kürbisse

Seit einigen Jahren ist die Nachfrage nach veredelten Gemüsepflanzen stark angestiegen. Es werden immer häufiger in Gartencentern aber auch auf speziellen Jungpflanzen — Märkten veredelte Ge­mü­se­pflan­zen an­geboten. Selbstverständlich können jedoch auch herkömmliche Gemüsesetzlinge gepflanzt werden. Je nach Fläche und Gemüse ist das immer noch die beste Wahl.

An einem Standort mit erschwerten Bedingungen, kann es aber durchaus Sinn machen auf die veredelten Gemüsepflanzen auszuweichen.

Probieren Sie es doch einfach aus! Ihre Erfahrungen würden mich sehr interessieren!

Ihre Andrea Rothenberger

4.7
07

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!

Ich akzeptiere

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein