Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Deutschlands Tourismusindustrie boomt seit Jahren. Doch auch eine der wirtschaftlich stärksten Branchen bekommt mittlerweile die Auswirkungen des Fachkräftemangels zu spüren. Dabei liegt mit «Senior Talents» die Lösung in greifbarer Nähe.

Während Unternehmen häufig verzweifelt nach dem passenden Personal suchen, gibt es eine Vielzahl älterer Menschen, die auch nach dem Renteneintritt aktiv am Berufsleben teilhaben wollen. Eine Job-Matching-Plattform, die Menschen ab 59+ passende Beschäftigungen auf Teilzeit- und Projektbasis bietet, hat dieses Potenzial erkannt. So haben Reise- und Tourismus-Unternehmen die Möglichkeit, sich direkt mit den motivierten «Senior Talents» zu verbinden.

Senior Talents punkten mit Empathie und Gelassenheit

Das Einstellen älterer Mitarbeiter bringt viele Vorteile mit sich – sowohl für die Pensionisten selbst, als auch den deutschen Reise- und Tourismussektor. Letzterer profitiert vom langjährigen Erfahrungsschatz der «Senior Talents», die auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und sich durch Professionalität und kundenorientiertes Handeln auszeichnen.

Eine ältere Arbeitnehmerin berät als Senior Talent Reisende
Senior Talents bewahren auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf. Quelle: iStock/TommL

Während jüngere Mitarbeiter oftmals Karriere und Familie unter einen Hut bringen müssen, sind ältere Angestellte zeitlich häufig wesentlich flexibler und auch an Wochenenden und Feiertagen einsatzbereit. Darüber hinaus ist die Motivation und der Spaß an der Arbeit bei ihnen besonders ausgeprägt, da sie eigentlich nicht mehr arbeiten müssten.

Auf der demografischen Welle reiten

Der demografische Wandel ist nicht aufzuhalten. Bereits im Jahr 2017 haben in Deutschland 25.662 Millionen Menschen – das sind 32 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung – Rente bezogen. Mit den Babyboomern, die in den nächsten Jahren in Rente gehen und die geburtenstärkste Generation bilden, dürfte diese Zahl noch einmal in die Höhe schnellen. 

Anstatt zu resignieren oder das Problem zu ignorieren, hat sich WisR dazu entschieden, diese Entwicklung zu nutzen. Das Unternehmen, das erst kürzlich von Investoren eine zweite Finanzierung im mittleren sechsstelligen Bereich erhielt, schlägt mit seiner Lösung zwei Fliegen mit einer Klappe. Menschen, die nach Renteneintritt aktiv bleiben möchten, werden direkt mit Unternehmen zusammengebracht, die händeringend nach Fachkräften suchen.

WisR-Gründer v.l.n.r.: Martin Melcher, Carina Roth, Klaudia Bachinger. Quelle: WisR

«Geld verdienen hin oder her: Wenn man einmal betrachtet, wieviel des sozialen Austauschs und Miteinanders während der Arbeit stattfindet, ist es keine Überraschung, dass vielen Menschen in der Rente die gesellschaftliche Isolation droht,» erklärt WisR-Gründerin Klaudia Bachinger. «Ich selbst habe bei meiner Großmutter miterlebt, was es bedeutet, von einem auf den anderen Tag nicht mehr arbeiten zu können. Sechzigjährige sind zudem heutzutage viel agiler als noch vor dreißig Jahren. Ihnen die Möglichkeit zu bieten ihre Fähigkeiten weiterhin einzusetzen, hilft dabei nicht nur den Pensionären, sondern bedeutet am Ende einen Mehrwert für unsere gesamte Gesellschaft.»

Die Registrierung auf Plattform ist für Senior Talents und Jobsuchende kostenlos und unkompliziert. Unternehmen stehen neben der Möglichkeit, klassische Stellenanzeigen zu schalten oder manuell aus dem Silver Talent Pool auszuwählen, zahlreiche Recruiting-Tools zur Verfügung.

Weitere Informationen über die Senior Talents Plattform erhalten Sie über www.growwisr.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein