Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Berufstätige in ihren Dreißigern haben häufig andere Prioritäten im Leben als ihre Eltern. Ein Reiseveranstalter hat sich diese Altersgruppe im Rahmen einer Studie genauer angesehen und eine Umfrage mit 3.000 Teilnehmern durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen klare Abweichungen von klassischen Lebenszielen älterer Generationen.

Während die klassische Lebensplanung bei vielen Leuten vorsieht, ab einem gewissen Alter verheiratet zu sein und im besten Fall auch ein Eigenheim zu besitzen, liegt der Fokus der Generation Y eher darauf das Leben auszukosten und die Welt zu entdecken. 82 Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie präferiert ihr Geld für einmalige Reiseerlebnisse ausgeben als es für eine Hochzeit zurückzulegen.

Eine Gruppe junger Leute sitzt am Pool und geniessen das Leben.
Die Lebensziele der Generation Y sind das Leben auszukosten und die Welt zu entdecken. Photo by Flash Back

Um sich solch besondere Reisen ermöglichen zu können, verschieben die Befragten lieber klassische Lebensziele wie Kinder bekommen (50 Prozent), Heiraten (49 Prozent) oder gar den Kauf eines Eigenheimes (42 Prozent). Allgemein äußern sich 77 Prozent der Studienteilnehmer, dass sie sich darauf fokussieren die Welt zu sehen.

Geld in einmalige Erfahrungen investieren

Um die Lebensziele der berufstätigen Menschen ab 30 Jahren genauer zu erfassen, wurden die Studienteilnehmer gebeten fünf gängige Lebensziele nach Priorität eins bis fünf einzustufen. 29 Prozent der Befragten sprachen einer Reise an einen Ort der Welt, den sie noch nicht kennen die höchste Priorität zu. Nur 20 Prozent der Befragten legen einen großen Wert auf Ehe. Lediglich 18 Prozent priorisieren eigene Kinder und nur 17 Prozent möchten überhaupt ein Eigenheim erwerben. 16 Prozent der Studienteilnehmer setzen ihren Traumjob an die erste Stelle.

Eine Reise an einen unbekannten Ort der Welt, hat bei der Generation Y die höchste Priorität.
Eine Reise an einen unbekannten Ort der Welt, hat bei der Generation Y die höchste Priorität. Photo by Flash Pack

Die Studie spiegelt die Ergebnisse einer Umfrage in den USA wider. 54 Prozent der befragten Amerikaner gaben an, präferiert in einmalige Erlebnisse und Reisen zu investieren solange sie noch jung sind. «Die veränderten Lebensprioritäten heißen jedoch nicht, dass Kinder bekommen und ein Eigenheim erwerben für unsere Generation nicht in Frage kommt», sagt Lee Thompson, Mitbegründer von Flash Pack, der ebenfalls zu dieser Altersgruppe gehört. «In diesem Lebensabschnitt ziehen wir Bilanz und investieren das erarbeitete Geld in einmalige Erfahrungen, die uns auf die folgende Lebensphase vorbereiten.»

Der von der Generation Y initiierte Wertewandel hat inzwischen alle Generationen erfasst. Wie sich dieser Wandel beispielsweise auf die Arbeitswelt auswirkt, lesen Sie im nachfolgenden Artikel «Generation Y im Mangement».

Lebensziele: Die Generation Y will lieber reisen statt heiraten
5 (100%) 1 vote[s]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben