Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Ein Neues Jahr hat begonnen, mit all seinen Versprechungen und Möglichkeiten. Einige haben gute Vorsätze gefasst, die sie – vielleicht – umsetzen. Andere haben es von vornherein gelassen, überzeugt, dass sie es so oder so nicht schaffen.

Ich selbst finde Vorsätze sinnvoll, wenn man sie wirklich umsetzen will und dies gezielt plant. Sind sie doch eine Möglichkeit, etwas zu verändern, das uns an uns stört. Darum zeige ich Ihnen im Folgenden auf, wie Sie mit Planung, erfolgreich Ihre Vorsätze umsetzen können.

Weniger ist mehr

Statt mit einem ganzen Katalog von guten Vorsätzen all die verpassten Jahre nachholen zu wollen, in denen Sie nichts änderten, starten Sie lieber mit einem einzigen, Ihnen sehr wichtigen Vorsatz. Es geht immer darum, unser Verhalten zu ändern, lang eingeschliffene Gewohnheiten umzuprogrammieren. Das kostet Energie und Zeit. Wenn wir schon von Anfang an «zu viel auf einmal wollen», nehmen wir uns die Chance, erfolgreich zu sein. Wir werden darin bestätigt, dass gute Vorsätze keinen Sinn machen. Fangen Sie darum nur mit einem Vorsatz an und setzen Sie diesen dafür um.

Gute Gründe für Vorsätze finden 

Wichtig für die Umsetzung von guten Vorsätzen ist, sich alle Gründe ins Bewusstsein rufen, die dafür sprechen, etwas zu tun und dies am besten schriftlich. Dadurch ergibt sich oft schon eine überraschend stärkere Grund-Motivation, weil Ihnen plötzlich bewusst wird, dass die vermeintliche Hauptmotivation gar nicht so stark ist und Sie aus einem ganz andern Grund endlich etwas ändern möchten. Oft holen Sie nicht aus den erwarteten Gründe die Energie, die für die Durchsetzung Ihres Vorsatzes den Ausschlag gibt.

mit-dem-rauchen-aufhoeren
Ein triftiger Grund hilft bei der Umsetzung von Vorsätzen. [email protected]

Eine Bekannte, die aufhören wollte zu rauchen, wusste zwar, dass es für ihre Gesundheit gut wäre, aufzuhören. Dies gab ihr aber nicht die notwendige Motivation. Sie störte sich jedoch mit ihrem feinen Geruchsinn sehr an ihren nach Rauch stinkenden Hände. Sie hatte ihr Ziel wie folgt formuliert: Sie wolle endlich wieder Hände haben, die «fein» riechen. Mit dieser Motivation hatte sie es geschafft, von den Zigaretten loszukommen.

Soll ich oder soll ich nicht

Allerdings kann es durchaus geschehen, dass Sie beim Aufschreiben von guten Vorhaben realisieren, dass Sie einfach das Gefühl haben, «ich sollte oder ich muss halt», dass es Ihnen schwerfällt, eigene konkrete und positive Gründe, wieso Sie dies gerade jetzt anpacken möchten, zu finden. Ich glaube, Sie können sich selbst vorstellen, wie gross in einem solchen Fall die Chancen sind, dass Sie Ihr Ziel erreichen. Und falls Sie beim Nicht-Umsetzen dieses Vorsatzes nicht mit irgendwelchen gravierenden Folgen rechnen müssen – oder doch noch persönliche Gründe finden, wieso Sie etwas ändern möchten – lassen Sie es besser sein.

Planen und Umsetzen eines Vorhabens

Ein dritter, sehr wichtiger Punkt ist die genaue Definition, was ich erreichen will und die dazugehörige Planung. Wir benötigen für die erfolgreiche Umsetzung unseres Vorsatzes drei Voraussetzungen:

  1. Ein präzis formuliertes Ziel
  2. Einen klaren Termin, wann Sie Ihr Ziel erreicht haben wollen und eine Meilensteinplanung für den Weg bis dahin
  3. Eine Überprüfung Ihres Fortschrittes und den dazu benötigten Schritten zu fest im Voraus bestimmten Zeiten
Vorsätze Visualisieren
Je klarer die Vorstellung – umso einfacher die Umsetzung. [email protected]
Dazu ein konkreten Beispiel:
  1. Ich will 10 kg abnehmen.
  2. Dies erreiche ich bis in 20 Wochen, zur Hochzeit meines Bruders. Jede Woche nehme ich ein halbes Kilo ab, monatliches Etappenziel, meine Meilensteine auf dem Weg zum Ziel, sind 2,5 kg.
  3. Mein Ziel erreiche ich, indem ich montags, mittwochs und samstags 45 Minuten schwimmen gehe und mein Essverhalten dahingehend ändere, dass ich nur noch mittags wenig dunkle Schokolade als Dessert esse, ansonsten die gelegentlichen Süssigkeiten streiche. Die Schwimm-Termine trage ich in meine Agenda ein, meine Vorsatz in Bezug auf die Süssigkeiten schreibe ich mir auf ein Blatt Papier und hänge es an meinen Kühlschrank.

Auf diese Weise können Sie täglich, am besten abends, überprüfen, ob Sie an diesem Tag die Schritte zur Umsetzung Ihres Vorsatzes eingehalten haben und noch auf Kurs sind. Dies ermöglicht Ihnen, bei Nicht-Einhaltung sofort korrigierend einzugreifen und somit auch das gesteckte Ziel zu erreichen.

Nun hoffe ich, dass ich Sie motivieren konnte, ein für Sie wichtiges Thema anzupacken und wünsche Ihnen

viel Spass und Erfolg beim Umsetzen!

Ihre Susan Rothenberger

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.