Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Conradia Medical Prevention ist ein führender und mehrfach ausgezeichneter Anbieter modernster Präventions- und Check-up Medizin.

In vielerlei Hinsicht sind Menschen es gewohnt vorausschauend zu denken und zu handeln: wenn es um ihren Job geht, ihre Finanzen, die Inspektion ihres Autos. Auch die Erhaltung ihrer Gesundheit nehmen viele Menschen selbst in die Hand. Warum? Weil es sich lohnt!

Dazu fragen wir Prof. Dr. Christoph Bamberger und Dr. Tanja Junge, Member des Medical Boards von Conradia Medical Prevention.


REDAKTION: Die Lebenserwartung bei uns steigt. Das kurative „Reparaturangebot“ des bestehenden Gesundheitswesens ist maßgeblich dafür verantwortlich und funktioniert anscheinend. Warum soll ich als gesunder Mensch dann überhaupt zum Arzt gehen und mich einem Check-up unterziehen?

PROF. BAMBERGER: Ja, erfreulicherweise hat sich Lebenserwartung in den letzten Jahrzehnten in Europa kontinuierlich verlängert. Aber gleichzeitig verzeichnen wir auch einen Anstieg an chronischen Krankheiten und damit einen Verlust an gesunden Lebensjahren. Hier kann auch die kurative Medizin oft nur mäßig helfen.

Menschen wollen aber gesund alt werden. Das Ziel eines Check-ups ist es Risikofaktoren zu identifizieren, zu bewerten und die Entstehung von Erkrankungen zu verhindern oder den Zeitpunkt der Manifestation zu verzögern bzw. zu erkennen. Von daher ist unbedingt sinnvoll seinen Gesundheitszustand regelmäßig zu überprüfen. Auch die präventive Medizin hat sich in den letzten Jahren extrem weiterentwickelt und kann zu einem Gewinn an gesunden Lebensjahren beitragen.

- Anzeige -
Check-up: Eine Ärztin tastet bei einer Untersuchung den Bauch einer Patientin ab.
Eine gründliche körperliche Untersuchung ist das A und O in der Früherkennung von Krankheiten, Quelle: Conradia Medical Prevention.

REDAKTION: Kann man den Benefit eines Check-ups allgemein in Zahlen ausdrücken?

PROF. BAMBERGER Es ist durch viele Studien bewiesen, dass konsequente Prävention, Früherkennung und Lebensstiloptimierung über das große Potenzial verfügen die gesunde Lebensdauer deutlich zu verlängern.

Die Zahlen sprechen für sich: 80% der Herz-Kreislauferkrankungen lassen sich potentiell verhindern oder zumindest deutlich hinauszögern. Auch mehr als ein Drittel aller Krebsfälle sind auf vermeidbare Risikofaktoren zurückzuführen.

Insgesamt sind mit einem individuellen Präventionsprogramm zehn gesunde Jahre mehr möglich.

Ein Mann sitzt auf einem Ergometer. Eine Ärztin überwacht die Messung der Werte.
Durch die Ergometrie ist es möglich, die körperliche Leistungsfähigkeit zu messen, Quelle: Conradia Medical Prevention.
 

REDAKTION: Haben Sie besondere Schwerpunktbereiche bei einem Check-up in Conradia Medical Prevention?

PROF. BAMBERGER: Unser besonderes Augenmerk ist gerichtet auf die Gesundheit der Bauchorgane (Krebsvorsorge) sowie des Herz-Kreislaufsystems und des Gefäßstatus (Risiko für Herzinfarkt, Bluthochdruck, Schlaganfall). Wichtig sind auch Themen wie Stoffwechsel/Diabetes und Hormone. Im Rahmen eines strahlungsfreien Ganzkörper-MRT können Kopf, Brustraum, Bauchorgane und das arterielle Systems (MR Angio) erfasst werden.

REDAKTION: Warum entscheiden sich Ihre Kunden für einen Conradia Medical Check-up?

PROF. BAMBERGER: Unsere Privatkunden aber auch Fach- und Führungskräfte von Unternehmen motiviert, dass Conradia Check-ups zeiteffizient und gleichzeitig medizinisch umfassend gestaltet sind. Sie möchten nicht diverse Fachärzte an verschiedenen Tagen aufsuchen. Sie schätzen daher vor allem die kompakte Bündelung aller erforderlichen Untersuchungen auf meist sechs Stunden und die enge Zusammenarbeit des fachärztlichen Expertenteams aus Internisten, Kardiologen, Radiologen, Sport- und Labormedizinern und ggf. anderen Fachdisziplinen.

Viele unserer Kunden nutzen auch die Vorteile der modernsten High-Tech-Untersuchungsgeräte für sich und wählen zusätzlich eine strahlungsfreie Ganzkörper-Kernspintomografie. Die aus dem Check-up gewonnenen diagnostischen Informationen münden dann in eine individuelle Gesundheitsbilanz. Sämtliche Befunde werden der Führungskraft am Check-Up Tag selbst dargelegt und erläutert. Gemeinsam prüfen wir dann konkrete Schritte zur optimalen Gestaltung der Gesundheit.

Es ist uns vor allem wichtig, dass unsere Kunden sich bei uns rundum wohlfühlen. Dazu tragen auch unser hoher Service-Anspruch und das gehobene Ambiente mit der eigenen privaten Lounge bei.

Ausführliches Abschlussgespräch mit dem Präventivmediziner. Es folgt zudem eine ärztliche Trainings- oder Lebensstil-Beratung, Quelle: Conradia Medical Prevention.

REDAKTION: Sehen Sie auch Patienten, die bereits eine Covid-19-Infektion durchgemacht haben?

DR. JUNGE: Nicht wenige Patienten leiden unter Spätfolgen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Störungen des Geschmacks- und Geruchssinns und vielen weiteren Symptomen.

In unserem Check-Up Zentrum und in der kardiologischen Praxis prüfen wir auch Spätfolgen am Herz, welche oftmals selbst bei milden Infektionsverläufen bestehen, aber wegen fehlender typischer Beschwerden (Brustschmerz, Luftnot, Herzrhythmusstörungen) nicht frühzeitig erkannt werden, jedoch sehr gefährlich sind.

Eine Forschergruppe aus der Universität Frankfurt (um Dr. Puntmann) stellte Auffälligkeiten am Herz bei 78% der Patienten fest, die eine SARS-CoV-2- Infektion überstanden haben. Unabhängig von Vorerkrankungen oder der Schwere der Infektion konnten 2-3 Monate nach der Infektion zu 60% Entzündungen im Herzmuskel im MRT festgestellt werden.

Teils führt so eine Entzündung auch zu einer geschwächten Pumpleistung des Herzmuskels.

Das Virus selber ist meist nicht im Herzgewebe nachzuweisen, wohl aber Entzündungszellen, sodass man davon ausgeht, dass es sich um Entzündungsprozesse handelt, die durch das Virus getriggert sind.

Insbesondere Sportler (Profis und Amateure) sollten nach einer Covid- Infektion immer eine kardiologische Untersuchung durchführen lassen bevor Sie wieder Sport treiben, um genannte Schäden frühzeitig zu erkennen.

Herzlichen Dank für das Gespräch! 

Conradia Medical Board

Prof. Dr. med. Christoph M. Bamberger

Prof. Dr. med. Christoph M. Bamberger

Internist und Endokrinologe (Hormonspezialist)

Prof. Dr. Christoph M. Bamberger ist bekannt geworden als erster deutscher Professor für Endokrinologie und Stoffwechsel des Alterns („Prävention und Anti Aging“). Er gehört zu den angesehensten Ärzten auf dem Gebiet der Präventiv-Medizin und ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Ratgeber.

Dr. med. Tanja Junge

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

Schwerpunkte: Präventionsmedizin, kardiologische Prävention, kardiale Bildgebung, Schrittmachertherapie, Herzrhythmusstörungen

Über Conradia Medical Prevention

Früherkennungs- und Vorsorge-Medizin auf höchstem Niveau
in Hamburg, München, Düsseldorf und Berlin

Die Premium Check-up-Programme für Privatkunden und Firmenkunden zeichnen sich durch folgende Leistungsmerkmale aus:

  • Ein Tag, ein Ort: Das Check-Up Programm ist medizinisch umfassend und dabei zeiteffizient
  • Ausgewiesene Kompetenz und Reputation der ärztlichen Experten
  • Medizinisch sinnvolle Nutzung von High-Tech-Medizintechnik
  • Diskretion durch eigene Kundenlounge
  • Erfahrung durch mehr als 40.000 Ganzkörper-Check-Ups in über 10 Jahren

Kontakt:
Ingrid Koytka
i.koytka@conradia-checkup.de
www.conradia-checkup.de

Zum Thema „Moderne Check-Up Medizin und Tipps für ein gesundes Leben“ spricht Prof. Bamberger im Rahmen eines Online-Vortrags am Dienstag, den 3. August 2021, um 12.30 Uhr.

Prof. Bamberger beschäftigt sich in dem Webinar unter anderem mit Fragen wie

  • Was kann jede und jeder Einzelne für sich tun um möglichst lange gesund zu bleiben?
  • Welche Vorsorgeuntersuchungen sind sinnvoll?
  • Und wo kann man diese durchführen lassen?
Vortragsankündigung Prof. Dr. Bamberger

Zur Anmeldung über die Interessenvertretung 50plus e.V.

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.