Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Tausende von Arbeitnehmern arbeiten derzeit im Homeoffice. Wer bisher nur gelegentlich zu Hause arbeitete, kam mit dem Esstisch und einem normalen Stuhl vorübergehend zurecht. Jetzt, wo über Wochen oder gar Monate hinweg im Homeoffice gearbeitet werden soll, steigt das Bedürfnis nach einem heimischen Steharbeitsplatz, der den modernen mobilen und ergonomischen Arbeitsanforderungen entspricht.

Verspannungen vorbeugen

Bei Büroarbeiten sitzen und stehen beugt Verspannungen vor. Wir alle spüren unseren Rücken und Nacken, wenn wir zu viel am Schreibtisch sitzen. Rücken und Nacken schmerzen. Der Körper braucht Bewegung und möchte entlastet werden. Bis jetzt ziehe ich des Öfteren in mein Wohnzimmer um, damit ich an meinem Steharbeitsplatz, meinem höher gelegenen Tisch, arbeiten kann. Das hilft mir meinen Rücken und Nacken zu entspannen.

Die Autorin arbeitet zwischendurch immer wieder an ihrem höher gestellten Tisch im Wonzimmer
Quelle: Heike Ochel-Herwig

Allerdings befindet sich der höher gelegene Tisch in unserem Wohnzimmer und es ist nervig, die Arbeitsmaterialien hin- und herzutragen.

Ein Steharbeitsplatz fehlt

Klar ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch eine geniale Erfindung. Doch das passt so gerade gar nicht in mein Portemonnaie. Wie Dr. Kelly Starrett im Buch «Sitzen ist das neue Rauchen» schreibt «… kann Sitzen tödlich sein». Weiter ist in der Ärztezeitung folgendes zu lesen: Bewegungsmangel.

Studie: Immer mehr Deutsche sitzen zu viel

Immer mehr Menschen sitzen in Deutschland trotz Fitness-Boom jeden Tag viel zu lange auf dem Sofa, auf dem Bürostuhl oder im Auto – und gefährden dadurch ihre Gesundheit. Der Anteil jener, die nach eigenen Angaben täglich mehr als viereinhalb Stunden im Sitzen verbringen, kletterte zwischen 2002 und 2017 um 7,4 Prozent, wie Forscher der spanischen Universidad Rey Juan Carlos (URJC) berichten (BMC Public Health 2020; online 26. August). Nach dieser Studie gehörten in Deutschland zuletzt 57,2 Prozent der Männer und 50,2 Prozent der Frauen zu den «Dauersitzern».

Heike sitzt am Schreibtisch und wünscht sich ein Steharbeitsplatz
Immer mehr Menschen sitzen viel zu lange auf dem Bürostuhl und gefährden dadurch ihre Gesundheit. Quelle: Heike Ochel Herwig

«Ich finde diese Zahlen sehr alarmierend», sagt der Sportmediziner Klaus Völker der Deutschen Presse-Agentur. «Man habe inzwischen gewissermaßen eine Extremform der körperlichen Inaktivität erreicht, die besorgniserregend ist».

- Anzeige -

Der Forscher der Uniklinik Münster befürchtet, dass das Homeoffice in den Corona-Zeiten die Lage in den vergangenen Monaten zusätzlich verschlimmert habe. Viele Menschen hätten nicht mehr die Möglichkeit wie im Büro, zu Kollegen rüberzulaufen, um eine Frage zu stellen. „Ich glaube, dass Homeoffice die Leute am Schreibtisch festnagelt“, meint Völker. Hier ist der Link zu dem vollständigen Artikel im Ärzteblatt: «Studie: Immer mehr Deutsche sitzen zu viel» vom 26.08.2020.

Bevor ich mir dann wirklich auf meinem Bürostuhl vorkomme wie festgenagelt, wechsele ich doch lieber beim Arbeiten mal die Position. 

Dank Ralf Wuzel (DieGesundheitsStrategen.de), der bei einer virtuellen Messe einen genialen Steharbeitsplatz kennengelernt hat, durfte ich diesen auch kennenlernen und habe für mich entscheiden: genau so was brauche ich! Meine Lieferung ist angekommen. Begleiten Sie mich jetzt beim Aufbau meines Steharbeitsplatzes. Es könnte auch Ihr neuer Steharbeitsplatz werden.

Wenn auch Sie einen so genialen Steharbeitsplatz haben möchten, rufen Sie mich einfach an.

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.