Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist schon lange kein Geheimtipp mehr, sondern steigt jedes Jahr im Ranking. Inzwischen kann sich der Darß durchaus mit der Promi-Insel Sylt vergleichen. Zumal sich hier einer der schönsten Strände der Welt und der schönste Strand Deutschlands befindet – der berühmte Weststrand. Haben Sie Lust auf einen Darß Urlaub? Dann können Sie sich auf eine Begegnung mit der Natur gefasst machen, die Sie nicht so schnell vergessen.

Photo by weststrandbooking.de

Darß-Urlaub heißt Abenteuer-Urlaub ohne auf Luxus verzichten zu müssen. Die traumhaft schöne Region bietet nicht nur einzigartige Naturschauspiele, sondern auch moderne Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Tradition und Moderne sind sich selten so nah wie hier auf dem Darß.

Was den Darß ausmacht

Während viele typische Reed-gedeckte Wohnhäuser mit verspielten Darßer Türen verziert sind, entstehen an anderer Stelle moderne Architekten Ferienhäuser, die den Urlaub angenehm machen. Passt nicht? Und ob das passt. Die scheinbaren Gegensätze ergeben ein reizvolles Ensemble, das auch den Wünschen der Gäste entgegenkommt: Abenteuer erleben ohne auf Annehmlichkeiten verzichten zu müssen. Auf Fischland-Darß-Zingst ist alles möglich.

Zwischen rauer Natur und stürmischer Ostsee

Faszinierend ist vor allem die Natur auf der Halbinsel. Hier gibt es nicht nur eine stürmische See, die für einzigartige Phänomene sorgt, sondern auch einen der wenigen europäischen Urwälder. Ganze 5800 Hektar bedeckt der Wald auf dem Darß. Der Darßer Urwald gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Der Schutz der Natur hat für eine riesige Flora und Fauna gesorgt, die Sie bei einem Urlaub erkunden können. Die fast unberührte Schönheit dieser Waldfläche zwischen Meer und Bodden prägt das Bild der Landschaft.

Der Schutz der Natur hat für eine riesige Flora und Fauna gesorgt. Photo by wikimedia/NoRud

Auf über 50 Kilometer Waldwegen können Sie wandern, entdecken und staunen. Während in der Ferne die Brandung rauscht, können Sie unter dem sattgrünen Blätterdach wandeln und mehr als Fuchs und Hase entdecken. Ein langes Netz von Wander- und Radwegen durchzieht den Wald. Ein Teil führt sogar über einen Holzbohlenweg, auf dem Sie das Moor überqueren. Aussichtsplattformen bieten Ihnen einen gigantischen Blick. Und wenn Sie zur rechten Zeit am rechten Ort sind, können Sie sogar den Brunftschrei des Rotwild im September hören.

Doch nicht nur der Wald bietet Ihnen viel Raum für Abenteuer an der Ostsee

Was wäre der Darß ohne das Meer? Manchmal sanft und verspielt, manchmal rau und wild schlagen die Wellen an die schönsten Strände Deutschlands. Direkt an den Darßer Urwald grenzt der Weststrand mit seinem besonderen Charme. Windflüchter säumen den Strand und die urwüchsige Küstenlandschaft lädt zum Träumen und Verweilen ein. Mit etwas Glück können Sie zum Schatzsucher werden. Der begehrte Bernstein ist hier vielerorts zu finden.

Direkt an den Darßer Urwald grenzt der Weststrand mit seinem besonderen Charme. Photo by Pixabay

Sie sollten unbedingt im Herbst den Darß besuchen. Dann, wenn viele Urlauber schon die Segel gestrichen haben und Richtung Heimat gedüst sind, können Sie ein ganz besonderes Schauspiel erleben. Entlang der Boddenküste machen die Kraniche auf ihrem Weg nach Süden hier Halt. Auf den abgeernteten Getreidefeldern können Sie die stolzen Vögel zu hunderten beobachten. Verschiedene Beobachtungsstationen bieten Ihnen einen besonderen Blick auf das Spektakel.

Die Künstler haben den Darß entdeckt

Kein Wunder, dass diese traumhaft schöne Landschaft Künstler magisch anzieht. Immer mehr Künstler ließen sich vom Darß inspirieren. Ende des 19. Jahrhunderts entstand in Ahrenshoop eine Künstlerkolonie, die von berühmten Malern gegründet wurde. Die dazugehörige Malschule bietet vielen Talenten die Gelegenheit, sich auszuprobieren und zu lernen. Nutzen Sie einen Ostseeurlaub unbedingt für eine Entdeckungsreise nach Ahrenshoop, denn die Künstlerkolonie können Sie besuchen. Viele Ateliers stehen Ihnen offen und laden zur Besichtigung ein.

Sehenswürdigkeiten auf dem Darß – gibt es so was?

Ja, natürlich. Der Darß ist voller Sehenswürdigkeiten. Die sind zwar nicht das Kolosseum oder das Taj Mahal, können aber mit den grandiosen Sehenswürdigkeiten durchaus mithalten. Und überhaupt – schon der Charme der darßischen Sehenswürdigkeiten ist einzigartig. Von keinem Eifelturm der Welt haben Sie solch einen grandiosen Ausblick wie vom Leuchtturm Darßer Ort. Von hier aus können Sie einen Blick in die Ferne schweifen lassen, dorthin, wo Meer und Himmel sich berühren.

"<yoastmark

Ein Erlebnis sind aber auch die Seebrücken in Prerow, Zingst und Wustrow. Ohne Angst vor Seekrankheit können Sie aufs Meer hinaus und einen Blick zurückwerfen. Für die Prerower Seebrücke gibt es inzwischen neue Baupläne, die einen Inselhafen mit einschließen.

Zahlreiche Museen wie das Bernsteinmuseum, das NATUREUM oder das Experimentarium sind nicht nur für Große ein Erlebnis. Besonders Kinder kommen hier ins Staunen. Und an manchem Ort dürfen die Kids auch mal selbst Hand anlegen.

Es lohnt sich also, der Abenteuerurlaub auf dem Darß. Und wer meint, auf solch einer kleinen Halbinsel gäbe es nichts zu erleben, wird hier schnell eines besseren belehrt.

Wenn Sie jetzt schon Ihren Urlaub an der See planen, können Sie über das Booking-Portal Weststrandbooking.de das Ostsee-Ferienhaus buchen.

Abenteuer Darß – Urlaub im Einklang mit der Natur
5 (100%) 4 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben