Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Der Valentinstag am 14. Februar wird in vielen Ländern der Welt als Tag der Liebenden gefeiert. An diesem Feiertag werden kleine Geschenke, Kartengrüsse, Blumen oder Süssigkeiten als Zeichen der Liebe ausgetauscht. Der Ursprung des Valentinstages vermutet man im frühen Mittelalter. Doch erst nach dem Zweiten Weltkrieg gewann der Valentinstag und das Beschenken seiner Liebsten in Deutschland an wirtschaftlicher Bedeutung.

Böse Zungen behaupten der Valentinstag sei eine Erfindung der Floristen gewesen. Nicht umsonst ist der Valentinstag in der heutigen Zeit ein lohnendes Geschäft mit Blumen geworden. Dem ist aber nicht so. Der Brauch hat einen ganz anderen Ursprung.

Rosen für den Valentinstag
Schnittblumen – ein beliebtes Geschenk zum Fest der Liebe. Photo by Pixabay

Ursprung und Namensgebung des Valentinstag

Die Wurzeln des Valentinstages gehen weit in das Mittelalter zurück. Eine der Überlieferungen spricht von einem christlichen Märtyrer namens Valentinus (Valentin von Terni) welcher 300 Jahre nach Christus sein Leben lassen musste.

Der Sage nach soll Bischof Valentin von Terni begeisterter Gärtner gewesen sein. Verliebten jungen Paaren, die an seinem Klostergarten vorbeigingen, verschenkte er eine Blume und soll sie auch gleich christlich getraut haben. Auch heute werden um den Valentinstag herum Gottesdienste abgehalten, in welchem Ehepaare gesegnet werden.

Valentinstag - Tag der Verliebten
Der Valentinstag ist nicht nur ein Feiertag für frisch verliebte Paare, sondern auch für Ehepaare und wahre Freundschaften. Photo by Pixabay

Genau dieses Handeln soll ihm allerdings zum Verhängnis geworden sein. Dem damaligen Kaiser Claudius missfielen seine Taten. Er brauchte tüchtige Soldaten für seine Armee und keine familientreuen Ehemänner. Bevor Bischof Valentin enthauptet wurde, soll er der Tochter seines Gefängniswärters noch einen Liebesbrief geschrieben haben. Sein genauer Todestag ist nicht bekannt.

Tag der Freundschaft und der Blumen

Der Sage nach soll es der 14. Februar 269 gewesen sein. Die Vermutung liegt nahe, dass die Katholische Kirche den Todestag von Bischof Valentin mit einem Feiertag im alten Rom verknüpft hatte. Damals war der 14. Februar ein Feiertag zu Ehren der Göttin Juno, der Göttin der Ehe und der Geburt. Schon damals sollen die Frauen an diesem Tag Blumen als Geschenk erhalten haben.

Erst um das Jahr 469 nach Christus führte Papst Gelasius I einen Gedenktag zur Ehren des Bischoff und Heiligen Valentinus in der Kirche ein, welcher auch heute noch gefeiert wird.

Pralinen zum Valentinstag
Neben Blumen sind Süssigkeiten die beliebtesten Geschenke an Valentinstag. Photo by Pixabay

Dies ist eine der vielen Überlieferungen. Ob der Valentinstag von diesem Ereignis abgeleitet wurde, wissen wir nicht bestimmt. Das Brauchtum jedoch sich am Valentinstag zu beschenken ist geblieben. Es werden Unmengen von Süssigkeiten, Valentinstag-Karten und selbstverständlich auch Blumen verschenkt.

Erstellen Sie Ihr Valentinstag-Rosenherz selbst

Ein Valentinstag–Herz aus Rosen selber zu kreieren ist gar nicht so schwer. Wie Sie das bewerkstelligen, zeige ich Ihnen in nachfolgendem Video-Tutorial Schritt für Schritt:

Was Sie dazu an Material und Utensilien brauchen

  • Keramikform Herz oder passendes Gefäss aus wasserdichtem Keramik
  • ein Block Oasis Steckschaum für Frischblumen
  • zwei Bund Minirosen rot (mindestens 30 Minirosen)
  • Sisal zum Abdecken des Keramikgefässes
  • ein scharfes Floristenmesser (geht auch an scharfes Küchenmesser ohne Zacken)
  • Eimer zum Einstellen der Minirosen
  • ev. Frischhaltemittel für Schnittblumen

Alle benötigten Materialien erhalten Sie im Blumen- oder Gartenfachhandel oder Blumenshop Ihres Grossverteilers.

Materialien, die Sie für das Rosenherz benötigen
Übersicht der Materalien und benötigten Utensilien. Photo by Andrea Rothenberger

Anleitung für das Valentinstag-Gesteck

Blumensteckschaum für Schnittblumen in einem mit Wasser gefüllten Eimer einige Stunden vor dem Gebrauch mit Wasser aufsaugen lassen. Die Minirosen bis zur Verwendung in einem mit Wasser gefüllten Eimer möglichst tief (ca. 10 – 15 cm Wassertiefe) einstellen und kühl lagern. Arbeitsfläche vorbereiten, indem die benötigten Werkzeuge und Materialien bereit gelegt werden.

Valentinstag-Gesteck mit Rosen bestücken
Valentinstag-Gesteck mit Rosen bestücken. Photo by Andrea Rothenberger

Nun nehmen Sie den Blumensteckschaum aus dem Wasser und schneiden den Block auf das Keramikgefäss zu. Die Höhe des Steckschaum sollte circa 1,5 – 2 Zentimeter über das Keramikgefäss reichen. Das Keramikgefäss möglichst genau in Herzform mit dem Oasis-Schaum ausfüllen. Die äusseren Ränder des Blumensteckschaumes schräg anschneiden, damit die Rosen zum Abschluss schräg in die Steckmasse gesteckt werden können.

Fertiggestelltes Valentinstag-Rosengesteck
Selbst gefertigtes Valentinstag-Herz aus roten Rosen. Ohoto by Andrea Rothenberger

Die Rosenblütenstiele mit einem scharfen Messer auf circa 4 cm in der Länge schneiden. Stecken Sie die Rosen wie in der Video-Anleitung gezeigt in das Blumen-Oasis. Zum Schluss den Sisal um den Rand des Keramikgefässes winden, damit möglichst kein grüner Steckschaum mehr sichtbar ist. Je nach Bedarf etwas mehr oder weniger nehmen. Mit frischem handwarmen Wasser das Keramikgefäss vorsichtig mit Wasser auffüllen und bis zum Verschenken kühl stellen.

3 Pflegetips, damit Sie lange Freude an Ihrem Valentinstag-Herz haben:

  • Vor dem Verschenken das Valentinstag-Herz unbedingt kühl stellen
  • Achten Sie beim Giessen darauf handwarmes Wasser zu verwenden und geben Sie die Wassergaben seitlich in das Gefäss hinein. Wassertropfen können auf den Rosenblüten zu Flecken und vor allem zum Faulen der feinen Blütenblätter führen.
  • Tipp für eine gut beheizte Wohnung: Möglichst weit weg von einer Wärmequelle (Radiator, Heizung, Kaminfeuer oder sonniges Fenster) stellen. Das Rosenherz über Nacht in ein kühles Treppenhaus oder kühleres Zimmer stellen.

Selbstverständlich kann das Rosenherz das ganze Jahr über geschenkt werden. Kleine Geschenke unter dem Jahr sind Zeichen von fortwährender Liebe und Freundschaft und sollten nicht nur auf den Valentinstag beschränkt sein.

Geschenke erhalten die Freundschaft und Liebe
Geschenke erhalten die Freundschaft. Photo by Pixabay

Ihnen wünsche ich einen schönen Valentinstag, vielleicht verbunden mit einem Kurzurlaub, und viel Freude beim Ausprobieren und Verschenken des Rosenherzes.

Ihre Andrea Rothenberger

Spannende Zahlen und Fakten zum Tag der Verliebten

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Valentinstag – das Fest der Liebe und der Freundschaft
5 (100%) 2 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben

7 + 3 =