Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Meine Fellnasen sind mir wichtig. Ob Hund, Katze oder Pferd – geht es meinen Tieren gut, geht es auch mir gut. Und ich bin mir sicher, umgekehrt ist es genauso. Gesundheit ist ein Thema, das mich durch mein gesamtes (berufliches) Leben begleitet und das in vielerlei Hinsicht. Meine eigene körperliche und seelische Gesundheit, die Gesundheit meiner Familie und meiner Mitmenschen, die Gesundheit der Tiere und klar, auch die finanzielle Gesundheit gehören für mich dazu.

Deshalb ist dieser Artikel für alle Tierhalter und Tierliebhaber, die ebenfalls nach finanzieller Gesundheit streben, noch den richtigen Karriereweg suchen, beruflich neu anfangen wollen, sich ein zweites Standbein aufbauen möchten und die sich noch zu jung und fit fühlen, um in den Ruhestand zu gehen.

Aus Liebe zum Tier

Aus den oben genannten Gründen lebe ich mit meiner Familie, Hund, Katze und Pferden gemeinsam auf dem Land. Mein Traumberuf war Tierärztin. Aber zum Glück war ich in der Schule zu faul, um später Medizin studieren zu können. Heute unterstütze ich Hunde, Katzen und Pferde und Menschen, die an der Gesundheit ihres eigenen Tieres oder allgemein an Gesundheit der Tiere interessiert sind. Als ich anfing diesen Artikel zu schreiben, wurde mir nochmal so richtig bewusst, wie wichtig Haustiere sind. Warum?

Ein unvergessliches Erlebnis

Ich möchte eine ganz persönliche Geschichte erzählen. Eines Tages besuchte meine Tochter Kim in einem anderen Pferdestall ihren Kaltblutfreund Moritz. Ich bin allein zu Hause. Das Telefon klingelt. Ich gehe ran und höre meine ganz aufgeregte Tochter: „Mama, Mama, du musst sofort in den Stall kommen, der Moritz liegt hier, ist sterbenskrank und der Tierarzt hat gesagt, er müsste den Moritz einschläfern.“ Meine Antwort: „Ich komme sofort.“

Ich springe in meine Schuhe, schnappe mir den Autoschlüssel und Abflug gen Stall. Dort angekommen spreche ich sofort mit dem Tierarzt und erkundige mich nach dem Stand der Dinge. Der Tierarzt sagt mir: Heike, ich weiß mir keinen Rat mehr. Bevor ich ihn wirklich einschläfern muss, bist du jetzt dran.“ Ich, als Mineralstoff-Expertin, gehe kurz in mich und mache mir Gedanken, was Moritz jetzt braucht.

Das was ich vermute, packe ich in eine Schüssel, mische das Ganze mit Wasser und ziehe es mit einer Spritze auf. Ich gehe zu ihm und schiebe ihm die Spritze ins Maul, natürlich ohne Nadel. Ganz langsam flöße ich ihm die Mischung ein. Die Atmung von Moritz ist ganz flach und kaum spürbar. In den Augen ist nur noch Weiß zu sehen. Ich frage mich, ob das, was ich hier mache, auch wirklich richtig ist. Doch welche Möglichkeit hat Moritz? Leben oder sterben, für den Tierarzt steht schon fest, wie es enden soll.

Gesunde Tiere sind das wichtigste für jeden Tierbesitzer: Pferde auf einer Naturwiese, ©Heike Ochel-Herwig.

Gefühlt eine Ewigkeit später, in Echtzeit 30 Minuten, wird die Atmung wieder mehr, die Augen werden wieder sichtbar und ich fühle, Moritz will wieder auf die Beine. Ich mache ihm Platz. Er springt auf, stellt sich breitbeinig in den Stall und pinkelt eine ganze Schubkarre voll. Wow, mein Herz schlägt schneller vor Freude. Moritz stellt sich wieder ordentlich hin und … fängt genüsslich an zu fressen. Die Freude im Stall ist groß. Meiner Tochter fließen die Freudentränen über die Wangen. Als Mama habe ich erreicht, was ich erreichen kann. Ich sehe eine glückliche Tochter. Der Tierarzt ist begeistert und der Besitzer umarmt sein Pferd vor lauter Freude. Geschafft! Moritz durfte noch 12 Jahre in guter Gesundheit weiterleben.

Tiere machen einfach happy!

Kannst Du Dir vorstellen, was das für Freudengefühle in mir ausgelöst hat? Das ist jetzt schon 18 Jahre her und jedes Mal, wenn ich an dieses Erlebnis denke, erfüllt es mich mit Demut und Dankbarkeit, dass ich Tiere in ihrer Gesundheit unterstütze. Ja, auch Moritz ist inzwischen als Pferde-Opa den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen. Doch ohne mich, wäre er schon 12 Jahre vorher eingeschläfert worden. Denn kein Lebewesen ist unsterblich. Für mich ist es wichtig, die Gesundheit der Tiere aufrechtzuerhalten oder wieder zu verbessern. Und es werden immer mehr, Hund, Katze, Pferd und Co. Selbst in meinem Bekanntenkreis spiegelt sich das wider.

Das Haustier gilt als Gesundheits-, Wohlfühl- und Glücksfaktor.

Boomender Haustiermarkt: Tiere kennen keine wirtschaftlichen Krisen

Auffällig ist, dass in den Jahren 2012 bis 2020 ein Wachstum auf 47% zu verzeichnen, das heißt, fast jeder zweite Haushalt ist Haustierbesitzer, und das sind die Zahlen vor der Pandemie. Das Alleinsein während der Lockdowns in der Pandemie hat seins noch dazu getan. Der Haustiermarkt hat steigende Tendenzen. Das bedeutet, dass das eigene Tier als Gesundheits- und Glücksfaktor eine immer größere Rolle einnimmt. Healthy Pet-ing nennt das Zukunftsinstitut diesen Branchen-Trend. Da immer mehr Menschen ein Haustier besitzen, steigen auch die Investitionen in deren Gesundheit und befördern den Boom des Haustiermarktes. Soziodemografische Faktoren, wie die Zunahme an Singlehaushalten vor allem in Städten und der damit verbundenen Problematik der Einsamkeit, verstärken dies zusätzlich. Die emotionale Bindung zu seinem Tier ist etwas Besonderes und beugt Einsamkeit vor. Auch wenn Hund oder Katze nicht direkt antworten, sie hören jedoch aufmerksam zu. Gerade während der Lockdowns, hatten Hundebesitzer beim Gassigehen, die Möglichkeit sich in der Natur bewegen zu dürfen. Und im Alltag sorgt Bello auch für die gesunde Bewegung an der frischen Luft. Auch die Katze sorgt für Bewegung, denn Katzen haben in Frauchen oder Herrchen ihr Personal gefunden. Ich möchte hier nicht lästern, denn ich kenne das. Das Wohlbefinden des eigenen Tieres rückt in unserer Gesellschaft immer mehr in den Mittelpunkt. Du kennst das. Dein Hund, Deine Katze oder Dein Pferd steht doch auch im Mittelpunkt. Oder? Schön würde ich es auch finden, wenn Du Lust hast noch viele andere Hunde, Katzen oder Pferde in den Mittelpunkt zu stellen. Denn gerade hier werden Menschen mit Herz gebraucht, die die Tiere und deren Halter unterstützen und sie auch in den beruflichen Mittelpunkt stellen.

Egal welches Tier, es ist doch immer dieselbe Frage: Was braucht mein Liebling? Genau über diese Frage steigen wir mit Dir ein. Bereits erfahrene Scouts helfen Dir bei allen Fragen rund um das Tier, dessen Ernährung, Haltung, Erziehung – im Prinzip all das, was im alltäglichen Leben zum guten Nebeneinander und Miteinander zwischen Halter und Tier nötig ist. Zu diesem Zweck bieten wir monatliche Online-Sprechstunden an. Und dieses Wissen kannst Du dann ebenfalls weitergeben und damit Geld verdienen.

Vielleicht wecke ich ja gerade einen Wunsch oder verschollenen Traum in Dir? Ich freue mich auf Jede und Jeden, den ich unterstützen kann im Haustiermarkt Fuß zu fassen.

Der Haustiermarkt gilt als krisenfest. Futter und Zubehör brauchen die Fellnasen schließlich immer, ©SchweitzerKarl / Pixabay.

Keiner gewinnt allein

Ich weiß, dass ich mit meinem Tun im tierischen Bereich tierisch gut aufgestellt bin. Es ist so schön in einem Team zusammenzuarbeiten, in dem Hunde, Katzen und Pferde und die Zusammenhänge der Gesundheit und des Wohlbefindens der Tiere im Mittelpunkt stehen. Dazu kommt, während der Lockdowns fühlte sich keiner im Team allein. Bedingt durch unsere digitalen Treffen haben wir unsere Köpfe noch öfters beieinander gesteckt, um die Fellnasenbesitzer noch besser unterstützen zu können und haben dabei noch ein neues Berufsbild kreiert.

Haustiere kosten nicht nur Geld, sie können sprichwörtlich auch ‚Mäuse‘ bringen, ©estockiausdel / Pixabay.

Online-Präsentation und Sprechstunden rund ums Tier: Lerne uns kennen!

Jeden ersten Donnerstag im Monat, bieten wir um 19.30 Uhr unsere kostenfreien Tier-Sprechstunden an, nach dem Motto Sie fragen, wir antworten.

Die nächste Tier-Sprechstunde findet ausnahmsweise an einem Dienstag statt, nämlich am 3. Januar 2023, 19.30 Uhr:

  • Kleiner Einblick in die Geschichte des Hundes.
  • Was braucht mein Hund in den ersten Tagen in seinem neuen Zuhause?
  • Deine Fragen – unsere Antworten

Und wenn auch Du gerade während der momentanen Krisen und Umstrukturierungen im Arbeitsmarkt Lust auf Veränderung hast und im tierischen Bereich Fuß fassen möchtest, lade ich Dich herzlich ein, bei meiner Online-Präsentation dabei zu sein – jeden zweiten Dienstag in den geraden Kalenderwochen um 19:30 Uhr. Investiere 45 Minuten Zeit, um zu schauen, ob das, was wir entwickelt haben, eine Chance für Dich ist, entweder zu Deinem sicheren Arbeitsplatz im Nebenerwerb oder um hauptberuflich einzusteigen. Es ist kostenlos, aber sicher nicht umsonst!


Melde Dich jetzt an und fordere per Mail an [email protected] Deinen Zoom-Link an.

Ich freue mich auf Dich

Heike Ochel-Herwig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.