Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Regionale Produkte wie beispielsweise Früchte, Gemüse, Fleisch, Blumen, Brot, Milchprodukte und Selbstgemachtes wie Konfitüre oder Sirup liegen im Trend. Deshalb möchten immer mehr Bauern ihre Produkte vom Bauernhof lieber selber an die Endkunden verkaufen. Doch das ist nicht immer einfach. Um langfristig einen Kundenstamm aufbauen zu können, braucht es mehr als ein Stand am Wochenmarkt oder ein Hofladen auf dem eigenen Betrieb. In Zeiten des Internets gilt auch für Bauern: Wer online nicht gefunden wird, existiert nicht (mehr).

Laut Google nutzen immer mehr Anwender ihre mobilen Geräte für die lokale Suche und zwar dann, wenn sie einen direkten Bedarf haben. Diesen Umstand könnten sich die Landwirte mit Ihren Bauernhöfen direkt zu Nutze machen und ihre regionalen Produkte und Erzeugnisse lokal über die Suchmaschine auffindbar machen.

Schwein auf dem Bauernhof
Durch die Digitalisierung sind direkte Einblicke in den Alltag der Bauern möglich und werden so transparent. Photo by Pixabay

Doch den meisten Landwirten fehlt das technische Know-how und natürlich auch die Zeit, um eine eigene professionelle Internetseite aufzubauen und zu betreiben. Gerade in der Landwirtschaft wird noch jede helfende Hand für die tägliche, harte Arbeiten benötigt. Dennoch muss auch die Landwirtschaft die Digitalisierung vorantreiben, um auch in Zukunft überlebens- und konkurrenzfähig zu bleiben.

Nicht mehr auf alte Kernkompetenzen verlassen

Gerade im Einzelhandel ist die Krise schon jetzt offensichtlich. Online-Händler, allen voran Amazon, haben das Einkaufsverhalten der Menschen verändert, Einkaufszentren verwaisen.

Die besondere Herausforderung der Digitalisierung liegt darin, dass man sich nicht mehr auf seine alten Kernkompetenzen zurückziehen und verlassen kann, sondern, dass die Fähigkeiten, die man für Digitalisierung braucht, tatsächlich orthogonal zu den alteingesessenen Geschäften sind.

Regionale Produkte direkt vom Bauernhof

Mit der Internetseite «mucca.ch» verhilft die junge Schweizerin, Lara Steiner aus Feusisberg im Kanton Schwyz, den Bauern zu einem zusätzlichen digitalen Fussabdruck. Sie erstellte für landwirtschaftliche Betriebe eine Online-Plattform, auf der sich Bauern vorstellen und ihre regionalen Produkte direkt den Endverbrauchern schmackhaft machen können. Lara Steiner erstellt mit viel Herzblut Profile, macht Bilder und veröffentlicht über Youtube Kurzvideos, die sie in ihrem Blog einbaut und in deutscher, italienischer und französischer Sprache bereitstellt.

Wir haben die junge Unternehmerin in Feusisberg besucht und sie über ihr Projekt befragt, in das sie viel «Herzblut» steckt.

Weitere Informationen zum Onlineportal erhalten Sie direkt unter www.mucca.ch

Regionale Produkte direkt vom Bauernhof gehen mit MUCCA digital
5 (100%) 3 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben

3 × zwei =