Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Welche Möglichkeiten bietet uns der Stoffwechsel, unser Wohlgefühl zu erhalten oder zu optimieren? Die eigene Gesundheit und die unserer Liebsten zu erhalten oder zu stärken?

Klar können wir uns gesund ernähren, jegliche Vorsorgeuntersuchungen machen lassen, Sport treiben, viel schlafen, Entspannungsübungen machen oder auch mal einen Wellnesstag einlegen. Doch von den meisten Menschen, Frauen wie Männer, höre ich oft nur: «Wann soll ich das denn noch alles machen?»

Unser Alltag sieht oft anders aus

Menschen am Bahnhof
Unser Alltag ist oft von Hektik geprägt. Photo by unsplash

Können Sie jeden Morgen ausschlafen? Oder schmeißt der Wecker Sie aus dem Bett? Treiben Sie regelmäßig Sport, so dass Ihr Körper wirklich davon profitiert? Machen Sie regelmäßig Entspannungsübungen? Hier höre ich sehr oft: «Bis ich mal runtergefahren habe zum Entspannen, ist die Zeit meist schon abgelaufen und ich muss wieder weitermachen.» Legen Sie Wellnesstage in ihrem Leben ein? Auch hier höre ich immer wieder: «Unsere Woche hat doch nur sieben Tage, wann soll ich da noch einen Wellnesstag einbauen? Eventuell mal im Urlaub, aber sonst, einfach mal so im Jahr. Wie soll das denn gehen?»

Schnell ein Snack zwischendurch

Ja und die gesunde Ernährung. Sie ist hoch im Kurs. Doch wie oft muss es mal wieder schnell gehen und das Fertiggericht landet im Topf, im Backofen oder in der Mikrowelle. Der Snack mal schnell zwischendurch oder der schnelle Gang mal eben in eine Imbisbude, oder, oder, oder …. Jeder Tag hat nun mal nur 24 Stunden.

Imbissstand in der Stadt
Der Imbissstand ist für viele eine regelmässige Verpflegungsstation. Photo by Pixabay

In meinem letzten Artikel bin ich schon ein wenig auf die übersäuerten und ausgelaugten Böden eingegangen und möchte mich hier nicht wiederholen. Was jedoch wichtig zu wissen ist, dass der Boden die Pflanzen nährt, die Pflanzen die Tiere nähren und die Pflanzen und die Tiere uns nähren. Wenn allerdings die Böden übersäuert und ausgelaugt sind, wie sollen wir dann, in Folge der Nahrungskette, voller Energie strotzen und so gesund wie noch nie sein. Die logische Schlussfolgerung lautet doch hier, das kann nicht gehen.

Uns müsste es doch gut gehen

Bei unserem so fülligen Nahrungsangebot, müsste doch unsere Zivilisation kerngesund sein, oder?

Kühlfach im Supermarkt
Fertigprodukte und Convenience Food sind rund um die Uhr erhältlich. Photo by Pixabay

Doch wenn wir genauer hinschauen, werden wir und unsere gesamte Gesellschaft immer kränker. Wir leiden an unseren sogenannten Zivilisationskrankheiten.

Dazu gehören unter anderem Erschöpfungszustände, Bluthochdruck, schlechte Cholesterinwerte, Herz- Kreislaufprobleme, Gereiztheit, Depression, Magen- Darmprobleme und vieles mehr. Dazu gesellt sich Übergewicht und sehr starkes Übergewicht.

Übergewichtige Frauen auf der Strasse
Die Gesellschaft wir immer übergewichtiger. Photo by Pixabay

Dieses wird von Medizinern auch Adipositas genannt. Umgangssprachlich heißt es Fettsucht. Hierbei handelt es sich um Ernährungs- und Stoffwechselprobleme mit starkem Übergewicht, die durch eine über das normale Maß hinausgehende Vermehrung des Körperfettes, mit kranhaften Auswirkungen, gekennzeichnet ist. Das ist in unserer Gesellschaft immer deutlicher zu sehen. Meine Diagnose vom Hausarzt lautete schon vor Jahren «Adipositas».

Wenn die Gesundheit aus dem Gleichgewicht gerät

Heute weiß ich, dass jeder Körper normalerweise ein Selbstregulierungssystem hat. Das ist eine geniale Einrichtung. Denn die Regulierung erfolgt über unseren Säure-Basenhaushalt und dieser wird sehr stark durch unsere Ernährung beeinflusst. Bei diesen Zusammenhängen sprechen wir von unserem Stoffwechsel. Funktioniert das Säure-Basen-Regulationssystem nicht so wie es funktionieren muss, kommt es zu den gefürchteten Stoffwechselerkrankungen und somit kann unsere Gesundheit aus dem Gleichgewicht geraten.

Apotheken-Schild am Stadthaus
Bei Verdauungsproblemen ist die Apotheke oft die erste Anlaufstelle. Photo by Pixabay

Betrachten wir doch unsere gesundheitlichen Probleme mal wie eine Betriebsstörung in der technischen Welt. Mit einem Füller ohne Tintenpatrone können wir nicht schreiben. Unsere Ölheizung im Keller braucht Heizöl, sonst bleiben unsere Zimmer kalt. Unser Auto braucht den passenden Betriebsstoff.

Zapfhähne an der Tankstelle
An der Tankstelle gibt es keine Kompromisse. Eine Falschbetankung verzeiht ein Motor nicht. Photo by Pixabay

Je nachdem ob in den Tank unseres Autos Diesel, Super oder Gas gefüllt werden muss. Denn wenn wir ein Dieselfahrzeug haben, macht es keinen Sinn an der Tankstelle Super in den Tank zu füllen. Das Auto wird nicht mehr fahren. Es macht auch keinen Sinn, das Lämpchen, welches anzeigt, Betriebsstoff fehlt, bitte auffüllen zu ignorieren oder kaputtzuschlagen, ohne Betriebsstoff oder dem falschen Betriebsstoff gibt es kein Weiterfahren. Die Technik ist für uns nachvollziehbar, doch unser eigener Organismus bleibt oft ein Rätsel.

Das durfte ich im Frühling 2016 am eigenen Leib erfahren, als ich eine Stoffwechselanalyse bei mir durchführen ließ. Irgendwie war ich total neugierig und irgendwie war ich auch sehr kritisch. Meine Gedanken kurz vor der Stoffwechselanalyse: «Was kann mir hier schon mitgeteilt werden, was ich noch nicht weiß. Ich als ausgebildete Mineralstoffberaterin und zudem mit der Erfahrung, gefühlt jede Diät gemacht zu haben, um endlich Gewicht zu verlieren.» Doch ich wurde ganz schnell eines Besseren belehrt.

Das richtige Verhältnis macht den Unterschied

Meine Stoffwechselaktivität konnte ich in Sekundenschnelle in Farbe auf einem Bildschirm sehen. Bedingt durch die farbliche Darstellung hatte ich das Bild einer Verkehrsampel vor mir.

Übersicht Stoffwechselmessung
Mit der Stoffwechselmessung lassen sich verschiedene Gesundheitsdaten übersichtlich darstellen. Photo by @uschleg

Grün gleich freie Fahrt, alles in Ordnung. Gelb für Achtung hier lauert Gefahr, also aufpassen. Die Farbe Rot für Gefahr im Verzug, gefährlich. Mir wurde sehr schnell klar: «Heike, wenn du so weitermachst wie bisher, wirst du, wenn du älter wirst deine gesundheitlichen Probleme und gewisse Schwierigkeiten haben.» Denn mein Säure-Basenhaushalt, mein natürliches Regulationssystem, war alles andere als im grünen Bereich. Ich wusste, ich musste verändern, damit sich in mir und somit mit und bei mir was ändern kann. Nachdem dann auch noch mein Ernährungstyp bestimmt wurde, hatte ich Klarheit.

Stoffwechselmessung für die Ernährungstypisierug
Der individuelle Ernährungstyp lässt sich auf Knopfdruck bestimmen. Photo by @uschleg

Rohkost war nicht wirklich meine Welt. Allerdings habe ich Salat und Rohkost bis dahin mehr gegessen, weil ich ja dachte, ich tue mir damit was Gutes und nehme dadurch auch noch ab. Mir wurde jedoch mitgeteilt, dass bei mir die Rohkost nur sehr schwer verstoffwechselt wird. Aha dachte ich: «Wie bei dem Auto, welches Diesel braucht und ich Super oder Gas tanke. Funktioniert ja auch nicht.»

Weiterhin wurde mir gesagt, dass ich mich mit einem höheren Eiweißanteil, weniger Kohlenhydraten und einem gewissen Anteil von Fett ernähren solle, damit mein Stoffwechsel sehr gut funktionieren kann. Mein Erstaunen war groß. Mir wurde eine Broschüre gezeigt, wie mein Teller aussehen solle und das ohne Kalorienzählen, ohne Abwiegen oder sonst etwas Kompliziertes. Würde ich mich dran halten, was mir an diesem Tag mitgeteilt wurde, würde es mir bessergehen und ich sollte so auch Gewicht verlieren? Das Ganze sollte so einfach sein? Ja so einfach ist es. Für mich war alles was ich gesehen, gehört und letztendlich gemacht habe, stimmig.

Der Stoffwechsel kann so einfach sein

Schon nach kurzer Zeit durfte ich feststellen, dass so wie ich mich nun ernährte, genau auf meinen Stoffwechsel abgestimmt, super einfach, überall einsetzbar, mit viel Freude umsetzbar und erfolgreich war und immer noch ist.

Heike vorher und nachher
Die Ernährungsumstellung wirkte sich positiv auf das Erscheinungsbild aus. Photo by Heike Ochel-Herwig

Ich mache einfach weiter und empfehle jedem mit Übergewicht, Untergewicht oder sonstigen gesundheitlichen Problemchen eine Stoffwechsel-Analyse in seiner Region durchführen zu lassen, um das Wohlgefühl und die Gesundheit zu verbessern oder zu erhalten. Kontaktieren Sie mich gerne per E-Mail ho@mypfadfinder.com

Ihre

Heike Ochel-Herwig

MerkenMerken

Wie der Stoffwechsel unser Leben beeinflusst
5 (100%) 5 votes

1 KOMMENTAR

  1. Die Erfahrungen von Heike Ochel-Herwig kann ich nur bestätigen: Seit ich mich nach meinem Stoffwechseltyp ernähre, nehme ich ab – und fühle mich erst noch viel besser!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben