Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Tückischer Straßenverhältnisse durch herbstlich-winterliche Wetterlagen sind sich Autofahrer in der Regel bewusst. Doch auch im Sommer lauern Gefahren, die allerdings viel weniger im Fokus stehen. Extreme Sommerhitze ist für Autofahrer nicht nur lästig – sie kann auch gefährlich werden. Die Fahrtüchtigkeit lässt nach, das Benzin im Tank dehnt sich aus, und Straßen platzen unter Umständen auf. Nur wer die Sommer-Gefahren kennt, kommt mit Sicherheit gut an.

Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, finden das die meisten Menschen angenehm. Wer im Auto sitzen muss, ist oft anderer Meinung. Denn in geschlossenen Fahrzeugen wird es schnell brütend heiß und der Kreislauf auf die Probe gestellt.

Die sechs wichtigsten Tipps gegen Sommer-Gefahren

Höchste Explosionsgefahr

Im Fahrzeug gelagerte Spraydosen und Gasfeuerzeuge stellen ein Explosionsrisiko dar. Eine weitere Gefahr geht von randvollen Kraftstofftanks aus: Gase können über die Tankentlüftung austreten und sich urplötzlich entzünden.

Verlängerte Reaktionszeit

Hohe Temperaturen führen dazu, dass Konzentration und Leistungsfähigkeit nachlassen. Die Reaktionszeit verlängert sich und das Unfallrisiko steigt. Fahren Sie daher besonders umsichtig.

Gefahr durch Blow-ups

Wenn sich bei Hitze der Beton von Autobahnen ausdehnt, können einzelne Platten nach oben hin aufbrechen. Solche „Blow-ups“ stellen eine tödliche Gefahr dar. Vorausschauendes Fahren minimiert das Unfallrisiko.

Eine Autobahnstraße, die durch zu große Hitze beschädigt wurde.
Eine Autobahnstraße, die durch zu große Hitze beschädigt wurde. Photo by dpa

Gefahr durch Regen

Reifenabrieb, Ölrückstände und Blütenpollen auf der Fahrbahn mischen sich mit dem Regenwasser und es entsteht ein Schmierfilm. Rechnen Sie nach Trockenperioden mit einer Rutschpartie (Aquaplaning).

Gefahr durch Seitenwind

In Waldschneisen, am Ende von Lärmschutzwänden sowie auf Brücken sollten sich Autofahrer auf Seitenwind einstellen. Halten Sie Ihr Lenkrad mit beiden Händen – dann können Sie jederzeit schnell reagieren.

Gefahr durch Flugsand

Flugsand gehört zu den typischen Sommer-Gefahren, insbesondere in südlichen Ferienländern. Gehen Sie runter vom Gas! Da die Reifen an Haftung verlieren, sollten Sie zudem abrupte Lenk- oder Bremsmanöver vermeiden.

… und zum Schluss

Flüssigkeit ist bei Hitze nicht nur angenehm, sondern auch wichtig. Allerdings sollten Autofahrer in der Hitze nicht gerade zu Eiskaltem greifen – die kühlen Erfrischungsgetränke führen wegen des hohen Temperaturunterschieds zu einer Gegenreaktion in Form von Schwitzen und damit zu weiterem Flüssigkeitsverlust.

Autofahrer sollten in der Hitze nicht gerade zu eiskalten Getränken greifen.
Autofahrer sollten in der Hitze nicht gerade zu eiskalten Getränken greifen. Photo by Pixabay

Als geeigneter gelten warme Getränke. Auf Kaffee und schwarzen Tee sollte jedoch verzichtet werden. Ratsam sind dagegen Kräutertees. Kühle Alternativen sind Säfte und stilles Wasser.

MerkenMerken

Diese sechs Sommer-Gefahren sollten Autofahrer kennen
5 (100%) 2 vote[s]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben