Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Wie lassen sich mit dem Smartphone richtig gute Fotos machen? Profifotograf Jürgen Müller verrät seine vier besten Tipps. Vom «Erlaufen» der Motive bis zu den besonderen Effekten des Seitenlichts – mit diesem Wissen bekommt die Smartphone-Fotografie eine neue Qualität.

Die neue Qualität der Smartphone-Fotografie

Jürgen Müller, Fotograf
Jürgen Müller, Fotograf

Ganz ohne manuelle Voreinstellungen lassen sich mit Smartphones jederzeit und überall die schönsten Motive einfangen. Dank leistungsstarker Technik und einfacher Handhabung entstehen viele tolle Momentaufnahmen. Doch mit Smartphones sind nicht nur einfache Schnappschüsse, sondern auch professionelle Fotos möglich.

Für Aufnahmen, die mit anderen geteilt oder zu einem Fotoprodukt veredelt werden können, empfiehlt Jürgen Müller, es mit Bedacht anzugehen: Statt einfach drauflos zu knipsen, das gewünschte Motiv zunächst genauer betrachten. Eine stabile Standposition, ein sicheres Halten des Handys mit beiden Händen und eine ruhige Atmung sind seine Garanten für gelungene Bilder. Wie auf dieser Basis beeindruckende Fotos entstehen, fasst der Fotoexperte in vier Tipps zusammen.

Tipp 1: Ran an das Motiv!

Wer auf den elektronischen Zoom verzichtet und sich dem Motiv lieber selbst nähert, wird mit scharfen Aufnahmen belohnt. Das «Erlaufen» vermeidet pixelige Bilder und das neue Lieblingsmotiv kann später beispielsweise für große Abzüge, Fotobücher oder Wandbilder genutzt werden. Zusätzlich erzielt das Zusammenspiel von Vorder- und Hintergrund eine besondere Tiefenwirkung. So hebt sich etwa ein am Strand liegendes Boot besonders plastisch vom Hintergrund ab, wenn es aus direkter Nähe fotografiert wird.

Wer auf den elektronischen Zoom verzichtet und sich dem Motiv lieber selbst nähert, wird mit scharfen Aufnahmen belohnt. Das Zusammenspiel von Vorder- und Hintergrund erzielt eine besondere Tiefenwirkung.
Wer auf den elektronischen Zoom verzichtet und sich dem Motiv lieber selbst nähert, wird mit scharfen Aufnahmen belohnt. Das Zusammenspiel von Vorder- und Hintergrund erzielt eine besondere Tiefenwirkung. Photo by CEWE/Jürgen Müller

Wer diagonale Linien – beispielsweise Geländer oder Straßen – betont, zieht den Betrachter ins Bild. Sich auf Augenhöhe mit dem Motiv zu begeben, verlangt manchmal besonderen Einsatz, wird aber mit faszinierenden Fotos belohnt. Daher beispielsweise bei einem Strandspaziergang auch einmal den Schritt ins Wasser wagen und dank der eingenommenen Perspektive spannende und stimmungsvolle Motive von Holzstegen, Pollern oder schwimmenden Objekten erhalten.

Motive von Holzstegen oder Pollern lassen sich besonders stimmungsvoll mit dem Smartphone festhalten, wenn der Fotograf auf Augenhöhe ist. Nasse Füße werden mit einem tollen Foto belohnt.
Motive von Holzstegen oder Pollern lassen sich besonders stimmungsvoll mit dem Smartphone festhalten, wenn der Fotograf auf Augenhöhe ist. Nasse Füße werden mit einem tollen Foto belohnt. Photo by CEWE/Jürgen Müller

Die nassen Füße trocknen schnell, das tolle Bild bleibt. Auf diese Art erlaufene Motive verdienen eine besondere Belohnung: Zur bleibenden Erinnerung an einen intensiven Foto-Tag lassen sich die 22 schönsten Motive direkt vom Smartphone per App in einem CEWE FOTOBUCH Pure zusammenfassen.

Tipp 2: Auf den Bildaufbau achten

Der Bildaufbau orientiert sich am «goldenen Schnitt». Dabei wird das Motiv entweder horizontal oder vertikal möglichst im Verhältnis 1/3 zu 2/3 aufgeteilt.

Know-how von CEWE für gute Fotos: Der Bildaufbau orientiert sich am „goldenen Schnitt“. Dabei wird das Motiv entweder horizontal oder vertikal möglichst im Verhältnis 1/3 zu 2/3 aufgeteilt.
Know-how für gute Fotos: Der Bildaufbau orientiert sich am «goldenen Schnitt». Dabei wird das Motiv entweder horizontal oder vertikal möglichst im Verhältnis 1/3 zu 2/3 aufgeteilt. Photo by CEWE/Jürgen Müller

Wer also am Meer fotografiert, wählt für eine horizontale Bildaufteilung entweder zwei Drittel Himmel und ein Drittel Strand oder das umgekehrte Verhältnis – je nachdem, ob der Himmel oder der Strand die spannenderen Einzelheiten zu bieten haben. Gibt es keine Linien und Horizonte, wird für einen guten Bildaufbau das Wichtige in die Mitte genommen.

Tipp 3: Ins richtige Licht gesetzt

Wer den Stand der Sonne im Blick hat und die Lichtverhältnisse aufmerksam beobachtet, schafft beste Voraussetzungen für gute Smartphone-Fotos. Denn mit dem richtigen Licht präsentieren sich die Fotoobjekte in einer ganz neuen und spannenden Optik. Eindrucksvolle plastische Effekte lassen sich mit leichtem Seitenlicht erzielen – Gegenstände wirken so auf dem Foto regelreicht zum Anfassen.

Eine neue Qualität der Smartphone-Fotografie: Eindrucksvolle plastische Effekte lassen sich mit leichtem Seitenlicht erzielen, rät Profifotograf Jürgen Müller.
Eine neue Qualität der Smartphone-Fotografie: Eindrucksvolle plastische Effekte lassen sich mit leichtem Seitenlicht erzielen, rät Profifotograf Jürgen Müller. Photo by CEWE/Jürgen Müller

Die Linse ist dabei frontal auf das Objekt gerichtet. Gegen die Sonne zu fotografieren ist für die Smartphone-Fotografie nicht zu empfehlen. Bessere Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn das Motiv von der Sonne beleuchtet wird, die Sonne also etwas hinter dem Fotografen steht. Ruhig auch mal bei bedecktem Himmel zur Kamera greifen: Dies schafft weiches Licht und schöne Pastellfarben.

Tipp 4: Konzentration auf das Wesentliche

Die Smartphone-Fotografie ermöglicht nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Schnell entstehen hunderte Fotos von einem Motiv. Dabei ist weniger oft mehr: Was ist das Wesentliche am Motiv? Worum geht es? Was kann weg? Wer sich diese Fragen vor dem Drücken auf den Auslöser stellt, sorgt für ein aufgeräumtes Bild und eine ebensolche Fotogalerie. Der Blick des Betrachters wird dann auf das Wesentliche gelenkt. Konzentriert eingesetzt erzielen auch Farben eine starke Wirkung. Sie haben eine enorme Gestaltungskraft und setzen besondere Akzente.

Wer mit den neuen Lieblingsmotiven sein Zuhause verschönern möchte, hat mit CEWE WANDBILDER vielseitige Möglichkeiten.
Wer mit den neuen Lieblingsmotiven sein Zuhause verschönern möchte, hat mit CEWE WANDBILDER vielseitige Möglichkeiten. Photo by CEWE/Jürgen Müller

Wer mit den neuen Lieblingsmotiven sein Zuhause verschönern möchte, hat mit den Fotoprodukten von CEWE vielseitige Möglichkeiten. Durch CEWE WANDBILDER als Gallery Print kommen beispielsweise intensive Farben gut zur Geltung. Der Direktdruck hinter Acrylglas, der anschließend mit einer Alu-Dibondplatte versiegelt wird, hebt Kontraste und glänzende Bildelemente optimal hervor.

Egal welches Fotoprodukt am Ende aus den Aufnahmen entstehen soll – über die CEWE Fotowelt App oder über www.cewe.de lassen sich die Fotos ganz einfach direkt vom Smartphone aus gestalten und bestellen. Wer noch tiefer in die Gestaltung einsteigen möchte, lädt die Wunschmotive in die zugehörige Bestellsoftware auf den Computer.

MerkenMerken

MerkenMerken

Smartphone-Fotografie – neue Möglichkeiten für super Motive
5 (100%) 2 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben

5 × 1 =