Dahlien – die vielfältigen und aussergewöhnlichen Exoten im Garten

0

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Kaum eine Gartenpflanze kann mit einer solchen Vielfalt an Formen und Farben aufwarten wie die Dahlien. Ihre Blüten leuchten von weitem und begrüssen uns mit einem majestätischem Nicken sobald wir den Garten betreten.

Ihre vielfältigen Formen und aussergewöhnliche Vielfalt erstaunen und begeistern uns immer wieder von neuem, sei es in einem bunten Sommerstrauss oder an einem herrlichen Sommertag im Garten oder auf dem Balkon.

Ursprünglich stammt die Pflanze aus Mittelamerika. Je nach Sorte blüht sie bei uns von Juni bis zum ersten Frost. Vor allem im Spätsommer verwandelt sie unseren Garten aber auch öffentliche Parkanlagen in ein riesiges Farbenmeer.

Die Herkunft und Botanik

Dahlien (Dahlia) sind ausdauernde, krautige Pflanzen, die am Stengelgrund manchmal verholzen. Als Überdauerungs-Organe bilden sie Knollen oder knollig verdickte Rhizome. In unseren Breitengraden werden sie je nach Art und Sorte zwischen 40 – bis 120  cm hoch.

Dahlien begrüssen uns im Garten
Die ersten Dahlien begrüssen uns im Garten.

Es gibt aber auch exotische Formen, wie zum Beispiel die Dahlia macdougallii eine Liane, welche bis zu 20 Meter lang und 10 Meter hoch wachsen kann. Diese Art ist wächst aber nicht bei uns, sondern ist in Mexiko beheimatet.

Die Geschichte der Dahlien

Die Dahlie ist eine der Blumen, die immer wieder Bewunderung und Begeisterung auslöst. Vor allem in vielen Parkanlagen werden spezielle Gartenschauen nur mit dieser Pflanze und dazu passenden Stauden durchgeführt.

Dahlien in Parkanlage
Dahlien werden oft in Parkanlage oder Gartenschauen angepflanzt.

Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen verdanken wir dem spanischen Arzt Francisco Hernandez Ende des 16. Jahrhundert. Ende des 17. Jahrhundert gelangten die ersten Samen vom Botanischen Garten Mexiko nach Madrid zu Antonio José Cavanilles, Mitarbeiter und späterer Direktor des Real Jardin Botanico de Madrid. Schon im selben Jahr blühten die ersten Pflanzen im Real Jardin Botanico de Madrid.

Kaktusdahlie
Die Katusdahlie fasziniert ganz besonders.

Standort und Pflege der Dahlien

Sie fühlen sich ausgepflanzt im Garten oder in einem großen Pflanzengefäss am wohlsten. Am besten eignet sich normale Gartenerde. Es ist darauf zu achten, dass der Boden nicht zu lehmig und nass ist, da sonst die Knollen aufgrund zu vieler Nässe verfaulen.

Dahlien benötigen viel Licht, schattige Standorte und feuchte Plätze behagen ihnen gar nicht. Sie werden dann «blühfaul», entwickeln nur noch viele grüne Blätter aber keine Blüten mehr und ihre Triebe werden lang und unansehnlich.

Sobald die Temperaturen nicht mehr unter Null gehen, kann die Blume nach draussen gestellt werden. Idealer Zeitpunkt des Auspflanzen ist ab Anfang bis Mitte Mai. Die Eisheiligen müssen Sie bei dieser Pflanze nicht abwarten. Sollte es noch Fröste geben, decken Sie sie einfach mit einem Vlies kurzfristig ab.

Einzigartige Symmetrie der Dahlie
Die Symmetrie der Blüte ist einzigartig.

Im Frühling empfiehlt es sich den Pflanzen eine grosszügige Kompostgabe zu verabreichen und sie mit einem Planzen-Stab oder Holzpfahl zu stützten. Regelmässig giessen, 1 – 2 Düngegaben im Sommer und verblühte Blumen regelmässig entfernen und Sie werden lange Freude an Ihren Dahlien haben.

Worauf ist beim Kauf achten sollten

Wer selbst noch keine eigenen Dahlien-Knollen besitzt kann selbstverständlich die Knollen auch zu Beginn der Gartensaison (März bis Mai) in Gartencenter, Gartenfachhandel, Baumärkten und Grossverteilern kaufen und vortreiben oder direkt ins Gartenbeet oder Balkonkasten pflanzen.

Die Knollen frühzeitig vorantreiben.
Es gibt viele verschiedene Arten und Sorten – hier eine seerosenblütige Dahlie.

Dahlien-Knollen frühzeitig vortreiben

Eine Möglichkeit die Dahlien in der Blüte zu verfrühen ist, dass die Knollen schon ab Ende März in Töpfen «angetrieben» werden können. In meiner Lehrzeit als Gärtnerin, haben wir die Dahlie in mit etwas Erde vorbereitete Holzkisten ausgelegt und mit ca. 3 – 4 cm Erde zugedeckt. Dann ab in den warmen Heizungskeller!

Sobald die ersten Pflanzensprossen die Erde durchstossen haben, wurden die Knollen vorsichtig aus den Gemüsekisten gehoben, in geeignete Gefässe gepflanzt und in ein kühleres Gewächshaus (das sogenannte Kalthaus) verlegt. Dort wurden sie bei 8 – 15 Grad weiterkultiviert bis sie bereit zum Verkauf waren.

Dahlien-Knollen
Dahlien-Knolle mit frischem Austrieb.

Selbstverständlich können auch Sie Dahlien vortreiben. Dazu nehmen Sie einen ausreichend großen Topf (Durchmesser mind. 20 cm) und legen die Knolle ca. 5 – 8 cm tief in die Erde. Anschliessend decken Sie die Knollen vorsichtig mit Erde zu. Für die Zeit des Vortreiben nur mäßig giessen und den Topf an einen kühlen Standort aufstellen. Zu Beginn geht auch das Wohnzimmer.

Dahlien vortreiben
Zum Vortreiben der Dahlien, sollte das Gefäss mind. 20 cm Durchmesser aufweisen.

Sobald die sie zu treiben beginnen, den Topf unbedingt kühl und hell stellen! Stehen die Pflanzen zu warm, wachsen sie zu schnell und die Triebe werden lang und «geil».

Der ideale Standort ist ein helles und kühles Treppenhaus, ein ungeheizter oder nur schwach beheizter Wintergarten, ein kühler und heller Keller oder die Waschküche. Ideal ist eine Temperatur von 8 bis 15 Grad. Es sollte darauf geachtet werden, dass während der Wachstumsphase ausreichend Licht gegeben ist.

Video: Dahlienknollen Vortreiben

Dahlien-Knollen überwintern

Dahlien und die Knollen sind nicht winterhart. Es empfiehlt sich die Knollen nach dem ersten Frost vorsichtig auszugraben. Vor dem Ausgraben die oberirdischen Pflanzenteile auf 5 – 6 cm zurückschneiden. Zu beachten ist, dass die Knollen nicht zu früh ausgegraben werden, da sie die Nährstoffe fürs folgende Jahr speichern. Faule oder kranke Teile der Knollen entfernen.

Knollen in einem dunklen, trockenen Keller bei vier bis acht Grad Celsius frostfrei lagern. Es ist sinnvoll sie ein wenig mit angefeuchtetem Sand abzudecken. Sie schimmeln dadurch weniger und können auch nicht eintrocknen. Mit Zeitungspapier ausgelegte Holzkisten haben sich gut als Überwinterungsquartier bewährt.

Mehrere Dahlien in einem Beet
Besonders attraktiv wirken Dahlien, wenn mehrere Pflanzen in einem Beet zusammen stehen.

Im nächsten Frühling startet der Zyklus wieder von vorne. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, die Dahlien-Knollen zu überwintern dann kaufen Sie sich die Knollen einfach jedes Jahr von neuem. Für die Fülle der Blütenpracht lohnt es sich allemal.

Viel Spass und Freude mit Ihren Dahlien!

Ihre Andrea Rothenberger

Dahlien – die vielfältigen und aussergewöhnlichen Exoten im Garten
4.8 (95%) 4 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte Name eingeben

neun + sechs =